Polk Command Bar: Alexa wohnt beim Fernseher

polk_command_sound_bar_lifestyle_002
Die Polk Command Bar ist nur 5 cm hoch und passt unter fast jeden TV.

Amazon Alexa ist derzeit die beliebteste Sprachassistentin für Zuhause. Zwar kann man sie auch schon als im Echo Show mit Mini-TV kaufen. Aber wozu, wenn man einen tollen Flachbildschirm im Wohnzimmer hat? Der nämlich wird mit Hilfe der Polk Command Bar nun auch KI-fähig.

Polk_Command_Sound_Bar
Die Polk Command Bar bringt Sprachsteuereung mit Amazon Alexa ins Wohnzimmer.

Im Rahmen der High End Messe für gehobene Audio-Unterhaltung hat Polk die neue Command Bar angekündigt. Sie wurde auf der Münchner Messe für gehobenes Audio-Equipment erstmals vorgestellt. Noch im Juni 2018 soll die Polk Command Bar auf den Markt kommen. Zunächst wird man sie aber nur bei Amazon sowie im Media Markt kaufen können. Der Preis beträgt knapp 400 Euro. Sie sieht zunächst einmal aus wie eine ca. 5 cm flache Dolby Surround-Sound Bar. In die in der Mitte ein Amazon Echo Dot eingebaut wurde. Denn das Layout des kleinen Amazon-Lautsprechers wurde inklusive Leuchtring komplett übernommen. Allerdings ist Alexa in der Polk Command Bar durchaus etwas stimmgewaltiger. Das liegt an den jeweils zwei eingebauten 1,25 x 3,25-Zoll Mittel-Tiefton-Treibern und 1 Zoll Hochtönern. Und am  6,5 Zoll großen Subwoofer, der in einem weiteren Kästchen hinzukommt. Er ist allerdings kabellos, so dass man wenigstens keine Strippen durchs Wohnzimmer ziehen muss.

Polk_Command_bar_Presse
Die Polk Command Bar wurde am 9. Mai 2018 im Rahmen der High End Messe vorgestellt.

Polk Command Bar: Das Internet im Wohnzimmer

Mit der Polk Command Bar wird der Smart TV wirklich schlau. Denn über die Alexa-Sprachsteuerung kann man ihn nun bitten Musik zu streamen. Oder auch Smart Home-Geräte zu bedienen, den Alarm einzustellen oder nach Informationen zu suchen. Wenn ein Amazon Fire TV Strick im dafür vorgesehenen Port steckt, kann man sich auch Amazon-Prime-Serien oder Audible-Hörbücher streamen lassen. An Musikdiensten werden Amazon Prime Music, TuneIn und Spotify unterstützt. Auf die Polk Command Bar kann per W-LAN oder Bluetooth gestreamt werden. Der Anscvhluß an der TV erfolgt über HDMI. Zusätzlich gibt es einen  optischen Eingang für TV-Audio. Man steuert das Ganze natürlich über eine  App, die für Android und iOS kostenlos verfügbar ist. Eine  Fernbedienung gibt es zusätzlich.

 

1 Trackback / Pingback

  1. Teufel Soundbar macht nicht nur den Ton - Techsonar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*