Schöner unterwegs mit dem IO Hawk E-Pro

IO Hawk E-Pro_hero

IO Hawk E-Pro_diagonalDa schwitzt man sich so den Radweg lang, und wird plötzlich von jemandem überholt, der völlig unangestrengt satte 30 km/h auf die Reifen bringt. Das bringt Frust – oder den unbändigen Wunsch, nachzurüsten: Etwa mit dem IO Hawk E-Pro Premium E-Bike.

Mit knapp 2. 000 Euro in der Vorbestellungsphase (später 2.200 Euro) ist das  IO Hawk E-Pro keine ganz günstige Angelegenheit. Das vom Hersteller als „Premium E-Bike positionierte Modell bietet mit seinem 36 V Panasonic Akku mit 691,2 Wh sowie 19,2 Ah aber auch eine Reichweite von bis zu 190 km. Die Trittunterstützung soll in fünf Stufen bis zum vollautomatischen Betrieb mit 25 km/h möglich sein.  Natürlich immer im Rahmen der geltenden Gesetze. Der Akku lässt sich übrigens auch als Powerbank für das Smartphone nutzen. Eine wasserdichte Halterung am Lenkrad soll das teure Smartphone dabei vor allerlei wetterbedingten Unbilden schützen.

Das kann bei der Navigation auf längeren Touren ganz hilfreich sein. Das Bike selbst bringt aber auch ein 3,2 Zoll großes Farbdisplay mit. Damit kann man die Beleuchtung steuern, den Akku-Stand checken oder sich die auch die zurückgelegte Strecke ansehen. Das Rad ist dank tiefem Einstieg und relativ geringem Gewicht von 25 Kilo als Unisex-Rad konzipiert.

Für wen eignet sich das IO Hawk E-Pro?

Wer einen längeren Arbeitsweg mit dem Bike zurücklegt, freut sich über die Unterstützung und kommt weniger verschwitzt ins Büro. Auch auf langen, hügeligen Touren wird die Sache mit einen E-Bike natürlich etwas bequemer. So ein bisschen geschummelt bleibt es natürlich trotzdem…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*