Cellularline Wearables – Fitnesstracking geht auch günstig

Cellularline_Wearables

Wie es scheint, werden Fitness Tracker in ein paar Jahren Pflicht. Zumindest bei Krankenversicherungen in den USA. Mit den neuen Cellularline Wearables kann man schon mal üben. Und das, ohne zu viel Geld auszugeben.

Cellular Wearables: günstig, aber viele Features?

Die beiden Cellularline-Modelle heißen Easysport und Easysport GPS. Erstere ist IPX 8-zertifiziert, also gegen Schäden bei dauerndem Untertauchen geschützt. Ob das auch gilt, wenn man Bahnen schwimmt oder einen anderen Wassersport betriebt, wurde nicht mitgeteilt. Denn der auftretende Druck etwa beim Kraulen erfordert in der Regel Wasserschutz bis 10 ATM. Noch ist die Easysport auf der Celullarline-Webseite nicht zu haben. Wenn das der Fall ist, wissen wir mehr. Man weiß allerdings schon, dass sie knapp 90 Euro kosten wird. Was natürlich deutlich günstiger wäre als selbst die kleinste Apple Watch 4.

Die große Schwester der Easysport heißt Easysport GPS. Passend zum Namen bietet sie integriertes GPS. Man kann also die Trainingsstrecke ganz genau verfolgen – und dasfür einen Aufpreis von nur ca. 10 Euro. Ob die Smart Watches von Cellularlie auch an das Smartphone angebunden werden kann – und wenn ja, unter welchen Betriebssytemen bzw. -versionen, ist noch nicht bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*