Fujitsu Esprimo G558, der zukunftsfähiger Desktop-PC

Fujitsu_ESPRIMO_G558_HERO

Fujitsu_ESPRIMO_G558Heute braucht man nur selten einen Computer zuhause. Aber wenn, dann dringend: Etwa für Bewerbungen, um Fotos zu verschönern, oder auch einfach, weil das Aussuchen der neuen Schuhe auf einem mobilen Mini-Bildschirm eben doch nicht so toll ist. Der Fujitsu Esprimo G558 kann hier eine Alternative sein. Denn mit einem Gesamtvolumen von unter einem Liter versteckt er sich hinter dem Fernseher oder Monitor. Und er lässt sich sogar noch upgraden. Man kann ihn also, im Gegensatz zu den meisten Laptops, richtig lange nutzen.

Fujitsu Esprimo G558 – eine Alternative zum Laptop

Eigentlich ist der Fujitsu Esprimo G558 als Büro-Rechner für Unternehmen konzipiert. Er soll an Arbeitsplätzen eingesetzt werden, wo Office- und webbasierte Anwendungen benötigt werden, hauptsächlich in der Verwaltung. Deshalb ist er mit einem Trusted Platform Module (TPM) ausgestattet. Man kann ihn also so konfigurieren, dass nur „erlaubte“ Anwendungen darauf laufen und der Befall mit digitalen Schädlingen sehr unwahrscheinlich wird. Der Rechner arbeitet mit Intel Core-Prozessoren der 8. Generation, er bezieht seinen Strom über USB-C. Der Anschluß an einen Bildschirm erfolgt über HDMI oder DisplayPort, diverse USB-Ports gibt es außerdem. Die Produktlinie ist in verschiedenen Konfigurationen mit Festplatten zwischen 128 und 1024 GB erhältlich. In der Regel ist Windows 10 Pro installiert. Die Preise starten bei etwa 520 Euro. Anders als bei Laptops lassen sich Arbeitsspeicher und Festplatte relativ problemlos wechseln. Man kann den Rechner dadurch also viele Jahre verwenden. Das ist nachhaltig und zum Beispiel praktisch, wenn man ihn in den Medienschrank einbaut und etwa mit dem TV nutzt, wenn mal Bedarf ist. Einen Nachteil gibt es allerdings: Er ist nicht in Elektronik-Fachmärkten, sondern nur über qualifizierte Fujitsu-Partner zu haben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*