QAcoustics Concept 300 – Resonanzfreie Lautsprecher

QACOUSTICS Concept 300

Nach zwei Jahren melden sich die englischen Akustik-Experten von QAcoustics mit dem Kompaktlautsprecher QAcoustics Concept 300 zurück. Neben zahlreichen Technologien des großen Schwestermodells Concept 500 hat er noch ein paar Innovationen mit an Bord.

Kompakter Lautsprecher auf Tensegrity-Füssen

Die Chassisbestückung des QAcoustics Concept 300 umfasst eine 28 mm große Gewebe-Hochtonkalotte. Diese ist mittels einer Gummidichtung mechanisch vom Gehäuse entkoppelt. Der Mitteltieftöner mit einer 165 mm großen, imprägnierten und beschichteten Papiermembran übernimmt unterhalb von 2.500 Hz die Arbeit. Dank des im Vergleich zur Concept 500 deutlich größeren Magneten ist der Mitteltieftöner perfekt auf die besonderen Anforderungen eines einzelnen Chassis in einem relativ kompakten Gehäuse abgestimmt.

Zudem steht der Zweiwege-Lautsprecher auf neugestalteten, serienmäßig zum Lieferumfang gehörenden Tensegrity-Stativen. Tragfähige Stäbe aus massivem Edelstahl bilden ein dreibeiniges Stativ mit einer in sich absolut stabilen Struktur. Mit dem Bewegen eines der Füße lässt es sich präzise ausrichten, dünne Edelstahlseile definieren und erhalten die räumliche Ausrichtung der Beine. Im Gegensatz zu Standfüßen aus massivem MDF oder Stahlrohren besitzt der Tensegrity-Ständer eine sehr kleine Oberfläche. Dadurch reflektiert er gleichsam keinen Schall.

(Fast)keine Resonanz

Zur Minderung der Schwingungsenergie des Lautsprechers sowie der Vibrationen des Bodens, hat Q Acoustics für die Unterseite des Gehäuses die Isolation Base entwickelt. Die gesamte Masse des Lautsprechers ruht hier auf vier Federn, die mit dem Material Sylodamp gedämpft sind. Dieses wandelt jegliche in den Federn auftretende Schwingungsenergie in Wärme um. Die Nachgiebigkeit der Federn ist so gewählt, dass sie bei einem Impulsstoß als völlig starres Kopplungssystem fungieren, aber Gehäusevibrationen, die sich sonst auf den Standfuß übertragen würden, wirkungsvoll absorbieren. Die Folgen lassen sich hören: eine erweiterte und straffere Basswiedergabe sowie eine verbesserte Stereo-Abbildung.

Außerdem besteht die Dual-Gelcore-Gehäusewände aus drei Schichten, deren Zwischenräume unter Druck mit einem nicht aushärtenden Gel gefüllt sind. Die beiden Gel-Schichten wandeln höherfrequente Gehäuseresonanzen in Wärme um, zerstreuen diese innerhalb des Gels und gewährleisten so eine absolut geräuschfreie Gehäusekonstruktion. Zudem ermittelten die Entwickler mit Hilfe ausgeklügelter Messverfahren genau die Positionen, an denen die Gehäuse versteift werden müssen. Diese von Q Acoustics P2P (Punkt zu Punkt) genannten Versteifungen reduzieren Vibrationen und somit auch potenzielle Geräusche überaus effektiv. Rund 3.750 Euro.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*