Die neuen Garmin GPS-Fahrradcomputer Edge 530 und Edge 830

Garmin Edge 530 Edge 830

Die neuen Garmin GPS-Fahrradcomputer Edge 530 und Edge 830 bieten neben Rennradfahrern erstmals auch Mountainbike-Fans spezielle Funktionen für die Performance-Analyse. Die Routenberechnung funktioniert nun schneller und über das Touchdisplay des Edge 830 können Touren direkt auf dem Gerät erstellt werden.

Neue, smarte Funktionen für MTB-Fans

Mit dem Edge 530 und 830 kommen ab sofort auch Mountainbiker auf ihre Kosten, denn neue Analyse-Features ermitteln spezifische Downhill-Metriken zu Sprunghöhe und -weite sowie der Airtime. Erstmals werden außerdem der Grit- und Flow-Wert berechnet, die Auskunft über Schwierigkeit sowie Fahrfluss des gefahrenen Trails geben. Ab sofort sind umfangreiche Trail-Forks-Daten direkt in die Fahrradkarte integriert. So sehen Nutzer beispielsweise direkt das Schwierigkeitslevel der Strecke und können auf Basis beliebter Routen aus über 80 Ländern ganz leicht eigene Touren zusammenstellen. In der Forksight-Abzweigungsansicht zeigt der Radcomputer bei einem Stopp kommende Gabelungen sowie die eigene Position im Trail-Netz an.

Umfangreiche Leistungsdaten zur Performance-Steigerung

Dank der erweiterten Performance-Analyse der neuen Edges fällt es nun noch leichter, das eigene Fitnesslevel und die Leistungsentwicklung im Blick zu behalten. Mit der neuen ClimbPro-Funktion lassen sich die Kräfte besser einteilen, denn sie informiert über bevorstehende Anstiege, Distanz und Höhenmeter. Rennradfahrer erhalten in Verbindung mit Performance-Sensoren weitere Leistungsdaten wie die VO2max, die Erholungszeit oder den Trainingseffekt. Außerdem profitieren sie von neuen Analysen, die anhand der aeroben und anaeroben Trainingszustände Auskunft über die Belastung der letzten vier Wochen geben. Der Radcomputer informiert zusätzlich über die Höhen- und Wärmeakklimatisierung des Körpers und erinnert an die regelmäßige Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme.

Navigationsdetails des Garmin Edge

Neben den erweiterten Performance-Daten bieten der Edge 530 und 830 die bewährten Garmin Navigationsfunktionen. Die vorinstallierte Europa-Fahrradkarte lotst den Fahrer mit optischen und akustischen Turn-by-Turn-Hinweisen und warnt auch vor scharfen Kurven. Ein Plus an Sicherheit auf der Strecke Der Edge 530 und Edge 830 ist neben der Standardvariante in zwei Bundle-Versionen erhältlich. Das Mountainbike-Bundle mit Fernbedienung sowie Silikonhülle ermittelt dank zusätzlicher Geschwindigkeitssensoren die MTB-Metriken. Für Rennradfahrer bietet das Performance-Bundle inklusive Trittfrequenzsensor, Geschwindigkeitssensor und Brustgurt weitere Daten für die Trainingsanalyse. Die neuen Bike-Sensoren von Garmin verfügen erstmals über eine Bluetooth-Schnittstelle. Die Geschwindigkeit sowie die Distanz werden dabei vom Geschwindigkeitssensor auch ohne gekoppeltes Gerät aufgezeichnet. Garmin Edge 530 und Edge 830 kosten ca. 300 bzw. 400 Euro. Im Mountainbike-Bundle schlagen die beiden Modelle mit rund 370 und 470 Euro zu Buche sowie rund 400 und 500 Euro im Performance-Bundle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*