Fünf neue Nokia Phones auf der IFA

Nokia Phone IFA Nokia 720

HMD, Lizenznehmer der Nokia-Telefonsparte, hat auf der IFA Berlin insgesamt fünf neue Phones vorgestellt. Davon sind zwei Mittelklasse-Android-Smartphones unter Android 9.0 Pie. Das Nokia 7.2 (Aufmacherbild) mit 48 Megapixel Triple-Kamera mit Zeiss-Optik ist das aktuelle Flaggschiff. Auch das Nokia 6.2 wartet mit einer Triple-Kamera mit KI-Unterstützung auf. Beide Geräte sind in der Mittelklasse platziert. Sie sollen auch Android 10 erhalten. Das Nokia 7.2 ist in mehreren Farben und zwei Speichergrößen ab knapp 300 Euro zu haben. Das Nokia 6.2 kostet mit 64 GB Speicher knapp 250 Euro.

Daneben werden insgesamt drei Feature-Phones gezeigt. Das Nokia 110 soll FM-Radio und eingebaute Spiele bieten, und um die 25 Euro kosten. Das Nokia 2720 Flip ist ein Klapphandy, das Google Assistant, Whats App und Facebook mitbringt. Außerdem lässt sich ein Notruf-Knopf konfigurieren. Das macht das Gerät auch für Kinder sowie Ältere und hilfsbedürftige Menschen interessant. Der Preis soll bei um die 90 Euro liegen.

Robustes Nokia 800 Tough Handy auf der IFA

Nokia 800 Tough
Das Nokia 800 Tough Robust Feature Phone soll knapp 120 Euro kosten.

Mit dem Nokia 800 Tough stellt HMD außerdem, wie vor wenigen Tagen auch Gigaset, auf der IFA auch ein robustes Handy für den Outdoor-Einsatz vor. Gedacht ist es etwa für Sportler, Rettungskräfte oder auch Baustellenarbeiter. Es wasser- und staubdicht nach dem Standard IP68.  Auch Stürze, Erschütterungen und extreme Temperaturen sollen ihm nichts ausmachen. Denn es wurde entwickelt, um der US-Militärnorm MIL-STD-810 zu genügen.

Dank einer Anti-Rutsch-Beschichtung und den gummierten Kanten liegt das Nokia 800 Tough gut in der Hand. Die Software-Ausstattung entspricht in etwa dem Nokia 2720 Flip. Dabei sollen die Menüs so gestaltet sein, dass man sie auch mit Handschuhen gut bedienen kann. Das lässt sich zusätzlich als Wi-Fi-Hotspot für mobile 4G-LTE-Verbindung konfigurieren. Es bietet außerdem eine eingebaute Kamera mit Blitz sowie eine dedizierte Taschenlampe. Der Preis soll bei knapp 120 Euro liegen. Alle vorgestellten Geräte kommen noch im Herbst auf den Markt.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*