Garmin Pay – Kontaktlos zahlen über Konto bei der Commerzbank

Garmin Pay

Kunden der Commerzbank können mit der kontaktlosen Payment-Lösung von Garmin ab sofort ihre Einkäufe bezahlen. Voraussetzung ist eine Garmin Pay-fähige Smartwatch. Außerdem ist ein entsprechendes Konto bei der Commerzbank nötig. In wenigen Schritten kann man seine kompatible Garmin-Uhr für Zahlungen via Garmin Pay direkt in der Garmin Connect App einrichten. Neben Commerzbank-Kunden können auch Inhaber von Partner-Kreditkarten wie Tchibo Card Plus, Bahn Card Kreditkarte und der TUI Card den Service nutzen.

Die Commerzbank ist die erste deutsche Großbank, die ihren VISA, Mastercard und Debitcard-Kunden direkten Zugang zu Garmin Pay anbietet. Dabei kooperiert sie direkt mit Garmin. Für Commerzbank Kunden hat dies den Vorteil, dass sie nicht auf Drittanbieter-Prepaid-Lösungen angewiesen sind.

Einfach und sicher zahlen mit Garmin Pay

Für Kunden anderer Banken bietet Garmin Lösung über Apps wie boon oder VIMPay an. Vor dem ersten Bezahlvorgang mit Garmin Pay fügen Commerzbank-Kunden in der Garmin Connect Mobile App eine Kreditkarte zu ihrer virtuellen Brieftasche hinzu. Von da an geben Nutzer nur noch ihren individuell festgelegten Code auf der Uhr ein, und halten ihr Handgelenk an den Kartenleser, um eine Transaktion abzuschließen.

Für die Sicherheit der Kundendaten verwendet Garmin Pay bei jedem Einkauf Smartwatch-spezifische Kartennummern und Transaktionscodes, sogenannte Tokens. Dadurch werden Kartendaten weder auf dem Gerät oder den Garmin Servern gespeichert. Ebenso wenig verbleiben die Daten beim Händler. Die Uhr speichert den selbst definierten Code 24 Stunden lang – sobald der Nutzer sie in diesem Zeitraum allerdings abnimmt, muss der Code zum Schutz vor Diebstahl erneut eingegeben werden.