Nokia zeigt 5G-Smartphone und mehr

Nokia 5G

Nokia hat kürzlich drei neue Android Smartphones vorgestellt, darunter das neue Flaggschiff Nokia 8.3 mit 5G. Es soll alle globalen 5G-Frequenzen unterstützen. Das Gerät  kommt mit leistungsfähiger PureView Quad-Kamera mit Zeiss-Optik. Es soll auf der Snapdragon 765G-Plattform beruhen. Das Display ist 6.81 Zoll groß und beitet 1.080 x 2.400 Pixel Auflösung im 20:9-Format. Geplant sind zwei Versionen: 6/64 GB sowie 8/128 GB, jeweils erweiterbar duch Micro-SD-Karte. Der Akku bietet 4.500 mAh, er wird über USB-C-Kabel mit einem Schnelladegerät gepowert. Drahtloses Aufladen ist aber scheinbar nicht geplant. Das Nokia 8.3  soll unter Android 10 im dritten Quartal 2020 zum UVP von knapp 600 bzw. knapp 560 Euro in der Farbe „Polar Night“ auf den Markt kommen. Dann soll auch der 25. James Bond Film „Keine Zeit zu sterben“ in den Kinos starten. In dem Streifen nutzt die neue 00-Agentin Nomi das Gerät.

Weitere neue Nokia-Smartphones ohne 5G

Bei der Presseveranstraltung, die aus Kairo gestreamt wurde, zeigte HMD, der Hersteller alle heutigen Nokia-Phones, außerdem zwei weitere Androiden. Das Modell 5.3 mit Snapdragon 665-Prozessor bietet einen Akku, der zwei volle Arbeitstage halten soll sowie eine Vierfach-Kamera mit KI-Unterstützung. Der Bildschirm ist 6,55 Zoll groß. Das Gerät soll Anfang Mai in den Farben Cyan, Sand und Charcoal mit 4 /64 GB ROM verfügbar sein und knapp 210 Euro kosten. Es läuft unter Android 10. Das Einsteiger-Modell Nokia 1.3 startet im April 2020  zum Preis von ca. 110 Euro. Es wird die spezielle Android 10 (Go Edition) für leistungsschwächere Smartphones vorgeladen haben, jedoch schon bereits für Android 11 (Go Edition) sein. Auch im Nokia 1.3 tuckert ein Snapdragon 665-Prozessor .

Daneben zeigte Nokia in Kairo noch das Feature Phone Nokia 5310. Es beruft sich auf den Bestsller Nokia 5310 Xpress Music aus 2007. Wie dieser bietet das Gerät MP3 Player, FM-Radio und kräftige Dual-Frontlautsprecher. Über den Marktstart in Europa ist aber noch nicht entschieden. Ebenfalls neu: Der HMD Connect Global Data Roaming Service. Die SIM soll ca. 20 Euro kosten und in verschiedenen Paketen Daten-Roaming weltweit ab ca. 10 Euro ermöglichen.

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*