Outdoor Handy Gigaset GX290 Plus im Test: Schwerer Brocken

Gigaset GX290 Plus Test
Gigaset GX290 Plus Outdoor Handy
Gigaset GX290 Plus Outdoor Handy ist umweltfreundich in Grasfaser-Karton verpackt.

Wer ein Outdoor Handy sucht, will meist kein fragiles Highend-Spielzeug. Sondern ein Smartphone, das auch auf dem Trail oder der Baustelle nicht gleich schlapp macht. Vor zwei Jahren hat Gigaset erstmals das GX 290 auf den Markt gebracht, nun kommt mit dem Gigaset GX290 Plus das Update. Ich schaue es mir an. Testerin: Sonja Angerer

Mein erster Eindruck, als ich das Android 10-Smartphone aus seiner umweltschonend gestalteten Schachtel aus Karton mit hohem Grasfaser-Anteil hole: Aber Hallo, das ist ein Brocken! Und das liegt nicht allein an dem 6,1-Zoll IPS Bildschirm mit Corning Gorilla Glas 3. Oder am massiven 6.200 mAh Akku. Der wiegt zwar allein schon 84 Gramm.

Als Paket im Zwei- Komponenten TPU Spritzguss-Gehäuse mit Metallrahmen bringt das Gigaset GX290 Plus aber knapp 280 Gramm auf die Wage. Das entspricht beinahe drei Tafeln Schokolade. Heutzutage ist das auch für ein Outdoor Handy ziemlich viel. Mit gut 1,5cm Höhe ist es außerdem ziemlich genau doppelt so dick wie mein iPhone 12. Uff. Ein Gutes hat der Formfaktor allerdings schon: Auf eine Schutzhülle kann man getrost verzichten.

Gigaset GX290 Plus Buchse im Test
USB-C-Schnittstelle und Klinkenbuchse sind durch eine Gummilasche geschützt.

Denn das Gigaset GX290 Plus ist nach IP 68 wasser- und staubgeprüft. Das Deckglas ist schmutzabweisend, und die Buchsen (USB-C und Klinke 3,5 mm ) am unteren Ende des Smartphones durch einen dicken Gummideckel geschützt. Kurzum: So schnell sollte hier nichts kaputt gehen. Eine formelle Zertifizierung für mechanische Eigenschaften, etwa nach dem US Militärstandard, besitzt diese Smartphone aber nicht.

Gigaset GX290 Plus Outdoor-Handy im Test: Gute Ausstattung

Gigaset GX290 Plus Test SCreenshot
Genug Speicher: Nach dem Installation des Test-Accounts sind nur 14% belegt.

Mit dem Update hat Gigaset den Arbeitsspeicher auf 4 GB erweitert sowie dem Gerät 64 GB Speicher spendiert. Davon waren bei mit nach der Installation meines Google-Testkontos nur 14 Prozent belegt. Das dürfte daran liegen, dass auf dem Gigaset GX290 Plus beinahe „Stock-Android“ Version 10 installiert ist.

Der Prozessor ist ein MediaTek Helio P23 Octa-Core MT6763. Bei mir jedenfalls reichte er bequem für Casual Gaming, Mailen, FB, und alle täglichen Anforderungen. Ich habe dabei auch keine „Gedenksekunden“ festgestellt. Es ist aber natürlich möglich, dass sehr ressourcenfressende Aufgaben wie etwa Videoschnitt oder extrem fette Games zu Problemen führen könnten. Man muss sich dabei klar machen, finde ich, dass das Gerät dafür auch nicht wirklich vorgesehen ist. Mit einem Listenpreis von knapp 300 Euro fällt es eher in die obere Einsteiger-Klasse.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ein so neues Gerät auch demnächst das aktuelle Android 11 bekommt. Offiziell gibt es dazu vom Hersteller aber keine Aussage. Jedenfalls: Sollte der Speicher im Gigaset GX290 Plus irgendwann knapp werden, kann man dank Micro-SD-Kartenplatz problemlos um bis zu 256 GB nachladen. Dabei muss man sich übrigens nicht – wie so oft – zwischen Micro-SD-Karte und Dual-SIM-Funktion entscheiden. Denn auch mit eingelegter zweiter SIM bleibt Platz für die Speicherkarte.

Gigaset GX290 Plus Outdoor Handy Rahmen
Der Metallahmen macht dieses Outdoor Handy stabil, wenn auch nicht ganz leicht.

Das Outdoor Handy unterstützt 2G, 3G und 4G, aber noch nicht das aktuelle 5G-Netz. Mit einer SIM soll die Standby-Zeit bei bis zu 600 Stunden liegen, die zweite SIM soll sie nur um 50 Stunden verkürzen. Ich finde Akku-Messungen in der Praxis immer schwierig, weil die Laufzeit nun einmal von vielen Faktoren abhängt. Gefühlt hielt das Gigaset-Smartphone aber ewig durch. Man kann ihn deshalb auch als Powerbank für andere Smartphones nutzen (USB Typ-C mit On-The-Go Funktion).

Das Gigaset GX290 Plus kommt mit 9V / 2A Schnellade-Netzteil mit USB-C-Kabel. Man kann es alternativ auch über ein Qi-kompatibles Ladepad mit bis zu 15 Watt drahtlos aufladen. Als das Smartphone bei mir versehentlich komplett leerlief, meldete die Software ein Ladezeit von vier Stunden, laut Hersteller soll das Gerät in rund 3,25 Stunden vollgeladen sein.

Mit Bluetooth, rückwärtigem Fingerprint-Senor, Gesichtserkennung, Lage-, Näherungs- und Helligkeitssensor, Gyroskop, UKW-Radio und A-GPS hat dieses Outdoor Handy alles, was man unbedingt braucht. Neben dem US-System GPS kann es übrigens auch über das russische GLONASS-System navigieren.

Gigaset GX290 Plus Test Rücken
Das Gigaset GX 290 Plus Outdoor Smartphone mit Dual-Kamera und Fingerprint-Sensor.

Ich muss gestehen, ich hätte mir bei einem Outdoor Smartphone noch ein paar „Draußen“-Optionen wie einen Höhenmesser oder auch eine Wärmebild-Kamera gewünscht. Aber man kann nicht alles haben. Das Display mit seine Helligkeit von 580 cd/m² war jedenfalls auch bei sonnigem Wetter im Test immer gut lesbar. Die Auflösung von 1560 x 720 Pixel ergab ein scharfes Schriftbild und schöne Details auf dem Bildschirm.

Fotos mit dem Gigaset GX 290 Plus

Das Gigaset Outdoor Handy ist rückwärtig mit einer Dual-Kamera mit 13 / 2 Megapixeln und Sony-Sensor ausgestattet. Bei guten Lichtverhältnissen macht das Gigaset GX290 Plus damit sehr ordentliche Foto. Der vom Hersteller beworbene Nachtmodus hat mich hingegen nicht so überzeugt. Der Vergleich mit einem iPhone 12, das beinahe dreimal so teuer ist, ist dabei allerdings auch sicher nicht ganz fair.

Natürlich kann man mit dem Gigaset-Handy auch filmen und Selfies machen, aber beides interessiert mich eher nict so, deshalb habe ich das im Test übersprungen.

Soll ich das Gigaset GX290 Plus kaufen?

Wer in unsere Osterverlosung 2021mitmacht und ein bisschen Glück hat, kann das Gigaset GX 290plus gewinnen 😉

Dieses Smartphone ist prima geeignet für alle, die ein unkompliziertes (Zweit / Dienst?) Phone brauchen, das auch mal etwas abkann. Auch wer in der Freizeit gerne campt, klettert oder sich mit dem Bike Abhänge hinunterstürzt, hat mit Gigaset GX290 Plus ein Outdoor-Handy, auf das er sich verlassen kann.

Die Kamera konnte mich bei Nacht nicht ganz überzeugen. Für die meisten Outdoor-Fans dürfte das allerdings eher unerheblich sein. Die LED funktioniert als Taschenlampe jedenfalls prima!

Auch die Dual-SIM-Funktion, das Radio und Buchse für kabelgebundene Kopfhörer haben bestimmt jede Menge Fans. Für mich war hingegen eher der Mega-Akku das Highlight. Wer also weiß, was er sucht, kann mit diesem Outdoor Handy ziemlich glücklich werden.

 

1 Trackback / Pingback

  1. Oster Verlosung 2021 bei Techsonar - jetzt mitmachen - Techsonar

Kommentare sind deaktiviert.