Neuer Anker-Kopfhörer: Soundcore Sport X10 im Test

Anker Kopfhörer Soundcore Sport X10
Anker Soundcore Sport X10 mit Verpackung
Der Soundcore Sport X10 Kopfhörer wird mit Eartips und Ladekabel geliefert.

Du suchst einen Sport Headset, das auch beim Laufen auf steinigen Waldwegen sicher im Ohr bleibt? Anker hat da vielleicht einen Kopfhörer für Dich. Wir schauen uns den Soundcore Sport X10 im Test genauer an.

Der chinesische Hersteller Anker bringt seine Kopfhörer unter der Marke „Soundcore“ auf den Markt. Das jüngste Mitglied der rasch wachsenden Familie ist das Sport X10. Es handelt sich um einen basslastiges True Wireless-Modell, also um Earphones, die nur per Bluetooth miteinander und mit dem Smartphone verbunden sind. Im Falle der Soundcore Sport X10 in unserem Test benötigt man dazu die Soundcore-App, die es für Android und iOS gibt. Trainingspartner für den Anker Kopfhörer ist unser Redaktionsandroide Oppo Find X5 Pro (Test) unter Android 12.

Die App zu den Anker-Kopfhörern installieren und nutzen

Soundcore Sport X10 App von Anker für Kopfhörer
Zum Anker-Kopfhörer gehört eine kostenlose App für Android und iOS.

Alle Kopfhörer von Anker / Soundcore sollen mit einer App genutzt werden, die es kostenlos bei Google Play und im Apple App Store gibt. Das kannte ich schon, etwa vom Test des Soundcore Liberty Pro 3. Man kann auch auf die App verzichten, den Pairing-Modus aktivieren und die Anker-Kopfhörer stattdessen direkt über die Bluetooth-Kopplungseinstellungen mit einem Smartphone oder iPhone verbinden. Allerdings kann man dann keine Firmware-Aktualisierungen vornehmen, und verliert auch Einstellmöglichkeiten am Headset wie Equalizer, Bass-Boost oder Transparenz des ANC (Active Noise Cancelling) Modus.

ANC

Soundcore Sport X10 App: ANC
In der App kann man die Stärke der aktiven Geräuschunterdrückung festlegen.

ANC bedeutet, dass man einstellen kann, wie viel von der Außenwelt der Kopfhörer noch durchlassen soll, und was per „Gegenschall“ ausgeblendet wird. Im Modus „Geräuschunterdrückung“ wird nicht so stark ausgeblendet wie etwa beim Soundcore Liberty Pro 3. Das ist etwa im ÖPNV ein bisschen enttäuschend. Allerdings sollte ein Kopfhörer, der für die aktive Bewegung konzipiert ist, sinnvollerweise auch nicht zu stark abdämpfen, um den Träger nicht zu gefährden. Im „Transparenzmodus“ kann man sich mit anderen unterhalten, ohne dass man die Stöpsel aus den Ohren nehmen muss.

Atemübungen

Teil der Soundcore-App: Atemübungen für Sportler
In der Soundcore-App gibt es Atemübungen für Sportler.

Wenn man den Soundcore Sport X10 kommen in der App anmeldet, bekommt man die Möglichkeit, Atemübungen zum Aufwärmen oder Entspannen auszuwählen. Die sind in der App nett animiert und funktionieren immer, wenn man die Kopfhörer aus ihrem Lade-Case nimmt.

Sound

Equalizer-Einstellungen Anker / Soundcore App für Kopfhörer
In der App kann man verschiedene Equalizer-Presets wählen.

Als Bass-Junkie habe ich in den Equalizer-Einstellungen „Bass up“ aktiviert. Das Ergebnis ist wirklich eindrucksvoll (Anspieltipp: „Come With Me“ von Puff Daddy / Jimmy Page) und übertrifft auch meine privaten Powerbeats Pro deutlich. Wenn man eher auf filigranere Musik steht, sollte man den Bass Boost aber eher deaktivieren und eine der vielen anderen Equalizer-Einstellungen auswählen.

In den Höhen und Mitteltönen fand ich den Sound aus dem Anker / Soundcore Sport X10 Kopfhörer im Test übrigens deutlich schwachbrüstiger und wenig transparent. Gerade die Höhen hätten für mich spitzer sein dürfen. Allerdings darf man von einem ANC Sport-Kopfhörer für knapp 100 Euro auch keine Hifi-Qualität erwarten.

Zuverlässigkeit

Sowohl die App wie auch die Kopplung des Soundcore Sport X10 Kopfhörers von Anker funktionierte in unserem Test unter Android 12 problemlos. Auch die Verbindung zwischen Phone und Headset war stabil.

Der Soundcore Sport X10 Kopfhörer von Anker im Alltag

Passgenauigkeit und Halt

Soundcore Sport X10 Test: Ohrbügel ausklappen
Die Ohrbügel des Soundcore Sport X10 im Test muss man ausklappen.

Großes Plus im Sportler-Alltag: Das Ladecase des Soundcore Sport X10 ist nicht einmal halb so groß wie das meiner Beats-Kopfhörer. Das liegt unter anderem daran, dass die Ohrbügel im Ruhezustand  clever weggeklappt sind und man sie nur „aufdreht“, wenn man die Stöpsel ins Ohr steckt. Wie bei allen In-Ears sind übrigens passende Eartips, also Silikonaufsätze für den Ohrkanal, in verschiedenen Größen im Preis des Soundcore Sport X10 inbegriffen.

Dadurch ließen sich die True Wireless Kopfhörer auch bei längeren Trainings gut tragen, der Bügel hält sie außerdem sicher fest, auch wenn hüpfe oder springe. Allerdings hängt die Passform immer ein bisschen von der eigenen Ohrform ab – da hilft nichts als anprobieren.

Bei längeren Frisur verklemmt sich im Dreh-Modus des True Wireless Headsets öfter mal ein Härchen, das fand ich im Test etwas nervig, aber wohl unvermeidbar.

Telefonieren

Größenvergleich Bügel-Kopfhörer für den Sport
Größenvergleich: Powerbeats Pro vs. Soundcore Sport X10

Als Headset haben die Soundcore Sport X10 natürlich ein Mikro eingebaut. Allerdings scheint es keine Außengeräusche abzudämpfen, sodass telefonieren an lauten Straßen für den Gegenüber eher ungewohnt nervig ist. Die Sprachqualität empfand ich im Test aber als zufriedenstellend, es gab kein Abbrüche, Aussetzer oder blechernes Scheppern.

Aufladen

Einmal vollgeladen verspricht der Hersteller acht Stunden Sound bei diesem Sport Headset. Das Ladecase hält weitere 32 bereit. Das dürfte also auch für Marathon-Trainings reichen. Im Vergleich zu anderen Kopfhörern ist das ein ziemlich guter Wert, meist muss man sich mit etwa fünf Stunden zufriedengeben.

Größenvergleich Ladecase
Eindrucksvoll: Das Ladecase des Soundcore Sport X10 Kopfhörers von Anker ist nicht einmal halb so groß wie das der Powerbeat Pros.

Die Soundcore Sport X10 kann man nur über USB-C nachladen, ein kurzes Kabel dazu liegt bei (das hätte es für mich jetzt nicht gebraucht, jeder hat doch heute USB-C-Kabel in Massen herumliegen …) Drahtloses Laden nach dem Qi-Standard habe ich im Test tatsächlich vermisst, dafür füllt sich der Anker-Kopfhörer am Netzteil wirklich schnell nach.

Schweiß- und Nässebeständigkeit

Die Soundcore Sport X10 sind IPX7-zertifiziert. Das bedeutet, dass zeitweiliger Wasserkontakt, etwa im Nieselregen, keine Probleme macht. Schwimmen oder tauchen sollte man aber mit diesem Anker-Kopfhörer nicht. Vorsicht ist am Strand geboten: Das Headset ist nicht staubgeschützt. IPX7 sagt auch nichts über die Empfindlichkeit gegenüber Schweiß aus. Es wäre also möglich, dass sich der Kunststoff irgendwann verfärbt, wenn man dauernd beim Tragen am Ohr stark schwitzt.

Bedienung des Soundcore Sport X10

Anker Kopfhörer mit Oppo Find X5 Pro Android Smartphone
Für den Test der Soundcore In-Ears kam das Oppo Find X5 Pro zum Einsatz.

Dieser Anker-Kopfhörer funktioniert nicht wie die meisten andren Modelle des Herstellers mit Touch-Flächen, sondern über Knöpfe an der Oberseite der Ear Buds. Man kann damit vorspringen, Anrufe annehmen und abweisen, die Lautstärke und den ANC-Modus regeln. Der Aufruf eines Voice-Assistenten ist nicht vorgesehen. Das Zurückspringen kann man über die App auf eine Taste legen, wenn man die Funktion benötigt.

Mono und Multi-Point

Eartipps Soundcore Sport X10
Zum True Wireless Headset gehören Eartips in 4 Großen.

Wer mag, kann statt beider Soundcore Sport X10 Ear Buds auch nur einen tragen, und Musik oder Audio-Books im Mono-Modus genießen. Die Anker-Kopfhörer können jeweils nur mit einem Gerät verbunden sein. Das bedeutet, wenn man etwa vom Tablet zum Smartphone wechselt, muss man die Verbindung manuell wieder herstellen oder sogar neu koppeln. Das ist etwas nervig, bei Modellen in dieser Preisklasse aber nicht selten.

Fazit: Soll ich mir die Soundcore Sport X10 Kopfhörer von Anker kaufen?

Mit knapp 100 Euro bei Amazon (Affiliate Link) sind die Soundcore Sport X10 für Bügel-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung ziemlich günstig. Bei Prestige-Herstellern kann man für das gleich Angebot auch weit über 200 Euro hinlegen.

Soundcore Sport X10 Bluetooth Kopfhörer im Fitness-Test
Praktisch für Aktiv-Sportler: Die preiswerten Soundcore Sport X10

Pluspunkte für mich sind das zierliche Case, die sicheren Ohrbügel und der massive Bass. Auch die Bedienung per Knopf gefällt mir gut, denn gerade beim Laufen funktionieren Touch-Flächen oft schlecht.

Nachteilig ist sicher der fehlende Voice-Assistent, und mich ärgerte auch die mangelnde Qi-Unterstützung ein bisschen. Letztlich dürfte das aber dem für die Ausstattung sehr günstigen Preis der Anker Sport Kopfhörer geschuldet sein. Insgesamt erwiesen sich die Anker / Soundcore Sport X10 True Wireless Kopfhörer in unserem Test als solides Angebot etwa für Lauf / Parcour Sportler, die auf ein Headset mit Ohrbügeln für den extra-festen Sitz angewiesen sind.

Über Sonja Angerer 1041 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.