Heizkissen drahtlos: Stoov Ploov

Stoov Heizkissen Verpackung
Das Stoov Heizkissen wird komprimiert geliefert.

Wenn die Energiekosten rabiat steigen, werden Heizkissen auf einmal wieder spannend. Der Hersteller Stoov hebt das Thema mit kabellosen Modellen auf die nächste Stufe. Zeit für einen Test des Stoov Ploov Heizkissens von Sonja Angerer.

Heizkissen? Das sind doch die langweilig knisternden Deckchen in langweiligen Oma-Farben? Doch wenn es draußen kälter wird, und im Homeoffice die Temperatur trotzdem nicht in lähmende Höhen steigen soll, kommt das Thema wieder auf den Tisch. Oder vielmehr den Stuhl.

Jedenfalls: Stoov bietet eine ganze Reihe von Wärmeprodukten an. Das niederländische Unternehmen zielt damit auf designbewusste Menschen ohne Scheu vor Technik. Denn die Heizkissen, Wärmflaschen und Sitzunterlagen sind allesamt kabellos. Für den Test bestelle ich mir das Modell Ploov 45 x 65 cm mit einem schwarzen „Woolly Black“-Bezug. Kostenpunkt: Knapp 110 Euro. Im Preis inbegriffen sind:

  •  Kissen
  •  Kissenhülle
  • Akku (2.600 mAh)
  • Ladegerät mit proprietärem Anschluss-Stecker.
Stoov Plov Akku
Der Akku des Stoov Ploov bietet 2.600 mAh.

Das Unternehmen Stoov wurde 2014 in den Niederlanden gegründet, es gibt außerdem eine Niederlassung in Duisburg. Deshalb kommt ein bestelltes Produkt auch binnen weniger Tage an. Allerdings sind nun um Weihnachten herum viele beliebte Produkte restlos ausverkauft.

Schon allein deshalb sollte man dort keine Auswahl bestellen, schließlich blockiert man so andere Kaufwillige. Vor allem aber ist eine Rücksendung nicht kostenlos. Stoov begründet das mit Umweltschutz. Denn das Unternehmen will so CO2 einsparen.

Heizkissen Kabel
Stoov nutzt für seine Heizkissen Spezialkabel.

Das passt zur Firmenphilosophie, nach der man mit Hilfe der Kissen den Energieverbrauch beim Heizen minimieren kann. Die Nutzung eine Heizkissens sei nämlich energiesparender, weil ja der Mensch selbst, und nicht sein Zimmer gewärmt  wird. Wenn man an die vielen Ressourcen denkt, die man für ein kabelloses Heizkissen benötigt, kann man sich allerdings schon fragen, ob mit einem Stoov wirklich die Umwelt geschont wird.

Montage des Stoov Ploov

Das Stoov Kissen kommt komprimiert in einer speziell bedruckten Schachtel. Bevor man es einsetzen kann, muss man es noch zusammenbauen: Das Kissen hat ein Steckfach für den Akku. Außerdem muss man diesen noch über ein Kabel mit dem „Smart Label“ verbinden. Die große rote Marke am Kissen dient zum Laden, außerdem kann man drei Stufen der Wärmeentwicklung einstellen.

Die Wärmematte ist mittig auf der Vorderseite im Kissen eingenäht. Dadurch kann man die Kissenhülle ganz leicht waschen und austauschen. Das ist vor allem deshalb toll, weil es so viele schöne Hüllen zum Nachbestellen gibt. Sie kosten je nach Kissengröße zwischen 20 und 25 Euro pro Stück.

Das Kissen ist mit fester Kunststoffwatte gefüllt. Dadurch ist es schön fest, man kann sich also damit etwa auch im Bett aufrecht hinsetzen.

Stoov Ploov Heizkissen im Alltag

Ploov laden Smart Label
Das Ploov Thermokissen lädt am Smart Label.

Bevor ich mein Ploov Heizkissen in Betrieb nehmen kann, muss ich es aufladen. So lange der Akku nicht vollständig gefüllt ist, blinkt  nämlich die rote LED. Zum Laden nutzt man den proprietären Ladestrecker und das mitgelieferte Ladegerät. Allerdings ist da etwas Geduld angesagt. Denn bis der 2.600 mAh Akku ganz aufgeladen ist, dauert es vier bis fünf Stunden. Das Unternehmen bietet allerdings auch einen Zusatzakku plus Schnellladegerät an, Kostenpunkt: knapp 40 Euro.

An der Seite des Wandstecker ist das Ladekabel übrigens einfach USB-A. Das bedeutet, dass man jedes USB-Netzteil nutzen kann, das mindestes 5V /2,4 A liefert. Also beispielswiese viele gängige Wandstecker für Smartphones. Das Spezial-Kabel zum Smart-Etikett braucht man aber trotzdem.

Ich fände es deshalb deutlich umweltfreundlicher, einfach für alles ein USB-C-Kabel einzusetzen. Meinetwegen müsste dann auch gar kein Ladekabel und Netzteil mehr dabei sein. Denn die meisten Leute hätten das schon passend zuhause.

Ploov Thermokissen Füllung
Die Füllung des Wärmekissens ist aus fester Kunststoff-Watte.

Für die Wärmeerzeugung setzt Stoov bei seinen Produkten auf langwelliges Infrarot. Man nennt das auch FIR oder Tiefenwärme. Die Technologie führt dazu, dass die Oberfläche der im Kissen eingenähten Carbon-Matte nur maximal 42 Grad heiß wird. So spart man Energie, damit der Akku nicht so schnell leer wird. In den unteren Stufen werden nur 34 bzw. 38 Grad erreicht. Das klingt nicht nach viel, und fühlt sich zunächst auch nicht so an.

Wenn ich allerdings ein paar Minuten auf dem Heizkissen saß, wurde es selbst bei der untersten Stufe sehr angenehm warm. Der Effekt ist sanfter, als man es etwa von Infrarot-Kabinen kennt, in denen in Europa meist mittelwelliges Infrarot zum Einsatz kommt. Es dauert laut Hersteller ca. 5 Minuten, bis sich ein Wärmegefühl einstellt. Das klappt aber nur, wenn man direkt auf dem Ploov Heizkissen sitzt oder liegt. In einigen Zentimetern Abstand merkt man kaum mehr etwas.

Wie stark der Effekt auftritt, liegt natürlich auch an der Kissenhülle: Mein Woolly Black mit Teddy / Shearling-Hülle brauchte ein bisschen, bis man an der Außenseite überhaupt eine Temperaturerhöhung spürte, obwohl sich ein Wärmegefühl in meinem Rücken einstellte.

Ploov Wärmekissen Temperatur einstellen
Das Stoov Ploov Wärmekissen hat drei Temperaturstufen.

Je nach Temperatur-Einstellung hält der Ploov-Akku bis zu 6, 4 oder 2,5 Stunden.  Ein Überhitzungsschutz soll verhindern, die tatsächliche Temperatur des Kissens oder der Decke zu hoch wird. Es gibt außerdem eine automatische Abschaltfunktion, die nach spätestens acht Stunden automatisch die Verbindung trennt. Das kommt wahrscheinlich zum Einsatz, wenn man das Heizkissen mit Netzstecker dauernutzt.

Soll ich mir einen Stoov Ploov Heizkissen kaufen?

Die Stoov Heizkissen sind im Verhältnis zum kabelgebundenen Alternativen ziemlich kostspielig. Sie haben aber zwei Vorteile gegenüber konventionellen Heizkissen. Denn sie sind

  •  kabellos
  • durch die relativ geringe Temperatur ziemlich sicher.
Stoov Kissen Ploov
Eine Powerbank im Kissen bringt kabellose Wärme.

Die Wärme, die mein Ploov Heizkissen ausstrahlt, empfinde ich als sehr angenehm. Allerdings funktioniert das nur richtige, wenn man direkten Kontakt zum Kissen hat. Um sich etwa nachts die Füße zu wärmen, ist die Temperatur zu niedrig bzw. reicht die Wärmestrahlung nicht weit genug. Da wäre ein bisschen mehr Leistung besser.

Auch das proprietäre Ladekabel empfinde ich als Minuspunkt: Schon wieder ein Stück Elektroschrott im Haus. Toll ist natürlich die große Auswahl der sehr schicken Kissenhüllen (hab mir gerade noch eines bestellt …) sowie die Möglichkeit, einen neuen Akku nachzubestellen. Damit kann man sein Stoov Heizkissen lange nutzen.  Aber auch hier wäre ein einfacher USB-Anschluss besser, denn dann könnte man jede Powerbank einsetzen.

Insgesamt mag ich ein Stoov Ploov Heizkissen sehr gerne, und empfehle es auch weiter. Mit den Nachteilen kann ich leben, zumal es derzeit in Europa kein ähnliches Produkt gibt.