Praxistest Ultron Realpower Powerbank – Laden ohne Kabel

Ultron Realpower Powerbank-hero1
Ultron Realpower Powerbank-iPhone
Das iPhone 8Plus lädt mit der Ultron Realpower Powerbank problemlos.

Die am meisten verkauften Smartphones können kabellos geladen werden. Das gilt jetzt auch, wenn man einen Zusatz-Akku nutzt: Der Praxistest Ultron Realpower Powerbank guckt sich an, wie unterwegs laden mit dem „Whow“-Effekt funktioniert.

Eigentlich ist drahtlos laden nach dem Qi-Standard ein ziemlich alter Hut. Denn schon das Galaxy S3 von 2012 brachte diese Feature mit. Wahrscheinlich, weil drahtlos laden nicht eben schnell geht, war Qi kein besonders großes Ding. Obwohl sogar Ikea seit 2015 eine ganze Kollektion von kompatiblen Ladeplatten in anbietet. Ein paar davon sind sogar gleich in Möbelstücke eingebaut. Bis Apple es im Herbst 2018 für die aktuellen Modell 8, 8Plus und X einführte. Seitdem werden an jeder Ecke Ladematten angeboten, auch wir haben von ein Produkt von Celullarline im Praxistest gehabt. Powerbars mit Qi-Ladefunktion sind aber bislang noch die Ausnahme. Das Modell Realpower Powerbank PB-8000 Wireless von Ultron ist eines der ersten. Mit knapp 40 Euro ist das gut 200 Gramm schwere Gerät deshalb auch relativ teuer. Die Kapazität ist mit 8.000 mAh jedoch auch ziemlich hoch. Damit kann man ein iPhone 8 mehr als drei Mal wieder komplett aufladen. Bei aktuellen Samsung Galaxy-Geräten wie dem S8 oder S9 sollen etwa zwei komplette Ladezyklen drin sein.

Ultron Realpower Powerbank: Lichtspiele

Ultron Realpower Powerbank-LEDs
Die LEDs zeigen den Ladezustand an.

Die Realpower Powerbank PB-8000 Wireless wird aufgeladen geliefert. Man kann sein Smartphone also gleich nachladen. Das ist beispielsweise praktisch, wenn man die Powerbank unterwegs kauft. Und erstaunlicherweise oft nicht der Fall. Was ärgerlich sein kann, denn bis so eine Powerbank wieder aufgeladen ist kann schon etwas Zeit vergehen. Mit der Ultron Realpower Powerbank konnte ich also gleich loslegen.

Es lohnt sich allerdings, mal die kurze Bedienungsanleitung zu konsultieren. Denn der Zusatzakku hat eine Reihe von sechs LEDs neben dem Einschalter. Die ersten vier blauen repräsentieren immer ein Viertel des Ladezustandes. Wenn alle vier blau leuchten, ist der Akku also voll. Dann kann man wahlweise am USB-C oder am Micro-USB-Port ein kompatibles elektrisches Kleingerät laden, die Ausgangsspannung beträgt fünf Volt.

Lädt brav auch das iPhone 8Plus

Um die drahtlose Ladefunktion zu aktivieren, muss man den Schalter bei bereits aktiviertem Akku noch mal ca. zwei Sekunden lang festhalten. Dann leuchten die letzten beiden LEDs rot. Sie färben sich grün, wenn man ein kompatibles Smartphone zum Laden darauflegt. Die LEDs sind praktisch, weil man dann sieht, ob das Handy richtig liegt und auch wirklich geladen wird.

Ultron Realpower Powerbank-Crosscall
Ein Android Smartphone von Crosscall mussten ich ein bisschen herumruckeln, bis es zuverlässig lud.

Tatsächlich musste man bei einem Crosscall-Gerät, das wir zum Test nutzten, zuerst ein bisschen herumruckeln. Mein iPhone 8Plus funktionierte prima, auch wenn ich das Gerät ein bisschen schräg auflegte. Oder die Apple-Lederhülle dran ließ. Teilweise soll es bei aktuellen Apple-Geräten Probleme mit Abbrüchen beim Laden über drahtlose Ladestationen geben. Konnte ich bei mir nicht bestätigen. Allerdings habe ich das iPhone vorsorglich neu gestartet, bevor ich es auflegte. Das nämlich empfehlen zum Teil die Foren bei Ladeproblemen mit iPhones.

Jedenfalls: Das Nachladen klappe bei mir prima, und auch halbwegs schnell, egal ob Android- oder iOS-Smartphone. Übermäßige Wärmeentwicklung konnte ich nicht feststellen. Nachladen kann man die Ultron Realpower Powerbank übrigens recht flott über Micro-USB. Ein entsprechendes Kabel, ca. 30 cm lang, liegt bei. Ein Netzteil ist allerdings nicht im Lieferumfang inbegriffen. Da der Ladestrom 5Volt bei 1,2 Ampere betragen soll, ist das aber kein Problem. Denn das entspricht dem Output der meisten
Standard-Ladegeräte. Man kann die Powerbank natürlich auch einfach am Computer laden.

Bitte Vorsicht!

Ultron Realpower Powerbank-OnePlus
Es kann auch ganz konventionell über Kabel geladen werden.

Nicht erst seit dem Samsung-Desaster mit dem Galaxy Note 7 ist klar, dass mit Lithium-Polymer-Akkus nicht zu spaßen ist. Das gilt natürlich auch hier. Es ist beispielsweise keine gute Idee, den Akku mit einem stärkeren Tablet-Ladegerät nachzuladen. Auch „Dash-Charge“ oder „Schnelladegeräte“ sind keine so gute Idee. Allerdings ist die Ultron Realpower Powerbank gegen Überladen abgesichert. Das sagt zumindest der Hersteller. Ich wollte es nicht ausprobieren. Dieser rät auch, kein Smartphone zu laden, während der Akku selbst am Ladestrom hängt. Dass man das Teil nicht in nasser, staubiger oder sehr dreckiger Umgebung benutzen soll, versteht sich hingegen von selbst. Man soll den Akku auch alle drei Monate nachladen, wenn man ihn nicht benutzt. Das verhindert eine Tiefenentladung. Diese vermindert bei Lithium-Polymer-Akkus die Leistung deutlich. Auch Fallenlassen oder schwere mechanische Erschütterungen tun ihnen nicht gut. Deshalb rät Ultron, auch dies möglichst zu vermeiden.

Soll ich mit die Realpower Powerbank PB-8000 Wireless kaufen?

Ultron Realpower Powerbank-Aufladen
Die Powerbank kann am Computer oder per Netzteil aufgeladen werden.

Wer öfter mit einem kompatiblen Smartphone unterwegs ist, lernt die Ultron Realpower Powerbank schnell schätzen. Denn sie lädt das eigene Phone flott und ohne lästige Kabel. Man kann über die beiden anderen Schnittstellen, also USB-A oder USB-C, natürlich auch ganz konventionell laden. Das klappt auch bei bis zu drei angeschlossenen Geräten. Im Zweifel dauert es halt ein bisschen länger.

Die Realpower Powerbank PB-8000 wirkt stabil, das satinierte Gehäuse ist griffig und liegt gut in der Hand. Es ist etwa so breit wie eine Zigarettenschachtel, aber etwa 1,5 x so hoch. Dabei ist der Zusatzakku in etwa so dick wie zwei Tafeln Schokolade: Also nichts für die Mini-Handtasche. Wer auf die drahtlose Ladefunktion verzichten kann, bekommt natürlich deutlich günstigere Modelle. Mir gefällt gerade sie besonders gut. Vor allem, weil fast jeder den ich kenne, ein kompatibles Smartphone hat. So kann ich jedem aushelfen, auch wenn der gerade kein Ladekabel dabei hat. Top!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*