Gigaset Smart Home: Plug 2.0 One X im Test

Gigaset Smart Homer Plug 2.0
Gigaset Smart Home Plug 2.0
Die neue Version des Gigaset Smart Home Plug ist innen Schwarz.

Das Gigaset Smart Home Ecosystem Elements hat eine neue Steckdose mit App-Anbindung bekommen. Wir sehen uns den Gigaset Plug 2.0 One X mal an. Test: Sonja Angerer

Strom sparen ist „in“ – was also liegt näher, als Steckdosen „intelligenter“ zu machen? Gigaset trifft also mit dem Plug 2.0 One X einen Nerv. Die Schalt- und Messteckdose ist bereits die zweite, die der Hersteller auf den Markt bringt. Im Vergleich zum Vorgänger wurde eine Verbrauchsmessung hinzugefügt.

Installation des Gigaset Plug 2.0 One X

Gigaset Plug 2.0 Packagig
Der neue Gigaset Plug 2.0 One X kostet ca. 50 Euro.

Wer schon ein Gigaset Smart Home System laufen hat, für den funktioniert das Hinzufügen des neuen Zwischensteckers ganz einfach im „Elements“-Menü der Gigaset-App für Android. Denn wenn das Gerät zum ersten Mal eingesteckt wird, ist es sofort im Pairing-Modus. Sollte das dafür charakteristische schnelle Blinken der orangen LED ausbleiben, kann man es an der Pairing-Taste an der rechten Basis des Zwischensteckers leicht wieder auslösen. Den Plug 2.0 One X ordnet man dann einem bestehende oder neuen Raum im Smart Home zu – fertig!

Wenn man allerdings mit der intelligenten Steckdose anfängt, sein vernetztes Zuhause aufzubauen, dann muss man erst einmal die Gigaset Base installieren. Das bedeutet, zusätzlich zur Steckdose für knapp 50 Euro (Amazon Affiliate Link) kommt noch einmal ein Basisstation zum Listenpreis von derzeit ca. 50 Euro bei Amazon (Affiliate Link) hinzu.

Die Gigaset Base Basisstation, HomeKit Google Home und Alexa

Gigaset Elements Base
Zum Einrichten der intelligenten Steckdose ist eine Basisstation erforderlich.

Neueinsteiger im Gigaset-Elements-System kommen also an der Basisstation sowie der Gigaset Elements App (inkl. Android Widget!) derzeit nicht vorbei. Man kann die Module nämlich nicht etwa wie Eve für das smarte Zuhause über einen Homepod Mini oder Apple TV ansteuern. Zwar gibt es die Gigaset Elements App auch im Apple App Store. Doch sie vernetzt derzeit ausschließlich Gigaset-Module und ist nicht Apple Homekit-fähig.

Die Gigaset-Basisstation funkt im (nicht so weit verbreiten) DECT-ULE Funkprotokoll. Dieser verbraucht sehr wenig Strom und sorgt dafür, dass die einzelnen Gigaset-Elemente eben nicht direkt im heimischen W-LAN herumwerkeln und dort zum Sicherheitsrisiko werden können.

Gigaset base von hinten
Die Gigaset Base-Station wird per Kabel mit dem Router verbunden.

Die Gigaset Base steuert bis zu 48 Sensoren aus dem Gigaset Smart Home Programm. Es umfasst auch Kameras, Tür- und Fenstersensoren sowie Bewegungsmelder. Die Installation der Basisstation ist sehr einfach. Denn man muss dazu nur das mitgelieferte LAN-Kabel in den Router stecken und für das Netzkabel in eine Steckdose finden. Danach scannt man den QR-Code auf der Rückseite der Basisstation mit der Gigaset Elements App, und „verheiratet“ so Smartphone und Base.  Bei unserem neuen Redaktionsandroiden Oppo Find X5 Pro (Test) unter Android 12 klappte das ganz problemlos.

Google und Alexa im Smart Home

Man kann das Gigaset Ecosystem mit Google Home vernetzen, indem man im Google Home -> Einstellungen -> „Mit Geräten von Google kompatibel“ wählt, und sich dann zu „Gigaset“ durchscrollt. Dadurch kann man auch Automatisierungen mit anderen Smart Home-Geräten anderer Hersteller zusammenstellen und die Gigaset-Geräte über Google Home App sowie den Google-Sprachassistenten ansteuern. Beides funktionierte im Test mit dem Plug 2.0 One X auf Anbieb.

Installation Gigaset Smart Home Plug 2.0
Der intelligente Steckdose von Gigaset kann man ganz leicht in ein bestehendes Smart Home einfügen.

Wer lieber das Amazon-Ecosystem nutzen will, der kann auch Alex-Skills für Gigaset Elements herunterladen und sein Gigaset-Konto mit seinem Amazon-Konto verbinden. Derzeit sind die Rezensionen der Nutzer allerdings eher durchwachsen.

Strom sparen im Smart Home mit dem Gigaset Plug 2.0 One X

Der Plug 2.0 One X ist ein Zwischenstecker, der in jede Norm-Steckdose passt. Allerdings benötigt er etwa in Mehrfach-Steckdosen verhältnismäßig viel Platz. Auch im Vergleich zum Eve Energy Smart Steckdose ist das Gigaset-Modell deutlich größer.

Vergleich Gigaset - Eve
Größenvergleich Smart Home Zwischenstecker: Eve (rechts) und Gigaset.

Wie alle Zwischenstecker bietet der Gigaset Plug die Möglichkeit, die an die Steckdosen angeschlossenen Geräte komplett auszuschalten. Man umgeht damit also den Stand-by-Modus etwa bei Hifi-Geräten oder Stereoanlagen. Allerdings sollte man, bevor man Stand-by-Geräte ganz ausschaltet, immer einen Blick in die Bedienungsanleitung riskieren. Denn längere Phasen ohne Strom können dazu führen, dass sich die Einstellungen komplett zurücksetzen.

Der Stromverbrauch alltäglicher Geräte kann aber durchaus einiges ausmachen. Über die Gigaset App kann man sich in den aktuellen Stromverbrauch eines am Zwischenstecker hängenden Geräts in Echtzeit anzeigen lassen. Wer seinen Strompreis pro Kilowatt-Stunde weiß, kann sich also beispielswiese ausrechnen lassen, wie viel ihn der Kinoabend am Großbild-TV gekostet hat.

Sicherheit und Bequemlichkeit mit Gigaset

Smart Home App Gigaset: Stromverbrauch
Der Gigaset Plug misst den Stromverbrauch angeschlossener Geräte.

In der Gigaset Elements-App lassen sich außerdem Zeitpläne anlegen. Über die Gigaset-Cloud und die Smartphone-App kann man den Plug 2.0 One X aus unserem Test und andere Gigaset Smart Home Module auch von außerhalb an- und ausschalten. Das ist etwa für eine Anwesenheitssimulation im Urlaub praktisch. Gigaset bietet auch ein Alarm System in den Größen S, M und L an. In den Sets sind verschiedene Sicherheits-Module für das Smart Home zum Sonderpreis zusammengefasst.

In unserem Test hat der Gigaset Plug 2.0 One X eher für Bequemlichkeit gesorgt. So habe ich beispielsweise den Wasserkocher schon beim Einbiegen in die Wohnstraße per App angemacht, und konnte mir gleich beim Heimkommen einen frischen Tee aufbrühen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten des neuen Gigaset-Zwischensteckers könnte man sich in der Aquaristik oder Heimtierhaltung, etwa für Wärmelampen, vorstellen.

Soll ich mir den Plug 2.0 One X für mein Smart Home kaufen?

Smart Home Automatisierung Gigaset
Über die Gigaset-App kann man den Plug 2.0 zur Automatisierung des Smart Home nutzen.

Wer bereits Module vom Gigaset Smart Home System nutzt, kann beim Plug 2.0 One X bedenkenlos zugreifen. Im Vergleich zur älteren Version überzeugt vor allem die neue Strommessung. Sie kann dabei helfen, sich Kosten bewusst zu machen, und dadurch Energie zu sparen.

Die Sprachsteuerung des Plug 2.0 One X via Google Assistant oder Alexa macht Spaß, und bringt „Zukunftsfeeling“ problemlos auch in die Mietwohnung. Denn man muss keine baulichen Veränderungen vornehmen.

Für Smart-Home-Enthusiasten, die auf Apple Homekit setzen, bietet das Gigaset Smart Home System derzeit allerdings wenig. Denn über die Gigaset Elements App ist keine Vernetzung mit Modulen anderer Hersteller möglich. Ob Gigaset künftig beispielsweise Smart Home via Thread / Matter oder über Homekit unterstützen wird, ist derzeit nicht bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*