Husqvarna Mähroboter mit GPS

Husqvarna Mähroboter mit EPOS

Husqvarnas neue Mähroboter-Serie Nera bieten erstmals Modelle für den Privateinsatz, die ohne Begrenzungskabel auskommen. Möglich wird das durch das hauseigene, satellitengestützte Navigations-System EPOS. Man darf sich das als eine Art GPS für Mähroboter vorstellen. Es sorgt dafür, dass die Schneidemaschine in den per Smartphone vorab festgelegten Schnittzonen bleibt. Über die App kann man auch den Zeitpunkt des Roboter-Einsatzes sowie die Schnitthöhe festlegen.

Dabei sollen sich die virtuellen Begrenzungslinien mit einer Toleranz von nur zwei bis drei Zentimetern festlegen lassen. Die Nera-Roboter bewältigen außerdem auch unwegsames Gelände und Hänge mit bis zu 50 % Steigung. Husqvarna hat bereits seit 2020 Mähroboter mit EPOS im Angebot. Allerdings waren diese bisher nur für die öffentliche Grünflächenpflege gedacht.

Die Husqvarna NERA Mähroboter sollen in drei Modellen erhältlich sein. Alle können wahlweise mit  Begrenzungskabel als auch mit der kabellosen Technologie eingesetzt werden. Die Husqvarna Automower 430X  und 450X Nera und 450X NERA sollen Rasenflächen von bis zu 3.200 Quadratmeter bzw. 5.000 m2 bewältigen. 320 Nera ist für Rasenflächen bis zu 2.200 Quadratmeter gedacht. Beide Roboter aus der 400e-Serie sind mit  Radartechnologie zur Objektvermeidung ausgestattet, sodass (hoffentlich) auch Igel und andere Haus- und Wildtiere geschützt bleiben. Die neuen „GPS“-Mähroboter sollen laut Hersteller im Frühling 2023 auf den Markt kommen, Preise wurden noch nicht genannt.

Über Sonja Angerer 1022 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.