Moto G7 – neue bezahlbare Smartphone-Generation

moto g7 Familie

Jüngste Zahlen scheinen es zu belegen. Viele Menschen wollen einfach nicht mehr so viel für ein Smartphone hinlegen. Motorola hat deshalb bei seinen jüngsten Moto G7 Generation ganz besonders darauf geachtet, dass die Geräte bezahlbar bleiben.

Das Spitzenmodell Moto G7 Plus lockt mit einer 27-Watt-Schnellade-Funktion. Diese soll dafür sorgen, dass man das Phone binnen weniger Minuten für eine Laufzeit von bis zu zwölf Stunden nachladen kann. Ein 16 MP-Dualkamerasystem mit optischer Bildstabilisierung, Qualcomm Snapdragon 636-Prozessor sowie ein fast randloses 6,2-Zoll-Display sollen für das Premium-Gefühl sorgen. Dabei beträgt der bei einem Kaufpreis ohne Vertrag nur 299 Euro. Das „normale“ Moto G7 ist um 50 Euro günstiger. Es arbeitet mit einem Qualcomm Snapdragon 632-Plattform und bietet ein 12 MP Dualkamerasystem mit Kreativ-Effekten und Google Lens.

Die mobile Plattform teilt das Moto G7 mit dem Modell „Power“ mit 5.000 mAh-Akku für bis zu 60 Stunden ohne Stromstecker, sowie dem Moto G7 Play. Letzteres muss sich als einziges der neuen Serie mit einem „nur“ 5,7 Zoll großen Display begnügen. Es bringt auch lediglich eine 13 Megapixel-Kamera mit einer Linse mit. Dafür ist es mit knapp 150 Euro so günstig, dass man es auch als Urlaubs- oder Zweitgerät geeignet. Alle Geräte der Moto 7 – Generation kommen mit Android 9.0 Pie und der Moto Experiences-Oberfläche ab Mitte Februar auf den Markt.