PCIe-SSD für NAS von Seagate

PCIe-SSD ironwolf 510

Seagate  erweitert die IronWolf SSD-Produktreihe um eine neue Hochleistungslösung für NAS-Umgebungen mit mehreren Nutzern. Die Seagate IronWolf 510 SSD ist eine NVMe-SSD im M.2-Format. In Kombination mit NVMe-kompatiblen Systemen erreicht sie Caching-Geschwindigkeiten von bis zu 3 GB/s. Die IronWolf PCIe-SSD erfüllt die Anforderung von einem Schreib-Löschvorgang pro Tag (1 DWPD, Drive Writes Per Day). Zudem sorgt sie in NAS-Umgebungen mit mehreren Nutzern für dauerhaft hohe Leistung und schnelle Datenverarbeitung.

Mit einer mittleren Betriebsdauer zwischen Ausfällen (MTBF) von 1,8 Millionen Stunden zeichnet sich die IronWolf 510 PCIe-SSD durch hohe Zuverlässigkeit aus. Hinzu kommen die M.2 2280-Bauform mit NVMe, zwei Jahre Rescue Data Recovery Services sowie fünf Jahre eingeschränkte Garantie. IronWolf Health Management analysiert den Funktionszustand der SSD. Außerdem wird die Software in Kürze auch für kompatible NAS-Systeme erhältlich sein.

Die Seagate IronWolf 510 SSD mit PCIe Gen3 x4 und NVMe 1.3 ist mit Speicherkapazitäten von 240 GByte, 480 GByte, 960 GByte und 1,92 TByte erhältlich und mit den Systemen führender NAS-Hersteller kompatibel. Sie ist die ideale Lösung für kleine und mittlere Unternehmen sowie Creative Professionals, die NAS-Systeme einsetzen.

Durch die Kombination von IronWolf-Festplatten mit IronWolf SSDs in einem NAS erhalten Nutzer ein System mit sehr hoher Speicherkapazität, einer langen Lebensdauer und sehr schnellem Caching. Die Seagate IronWolf 510 SSD liegt ab sofort bei rund 115 Euro für 240 GByte Speichervolume. Mit 160 Euro für 480 GByte bzw. 320 Euro für  960 GByte schlagen die beiden mittleren Modelle . Das größte Modell mit 1,92 Tbyte kostet etwa 520 Euro.