WeWard Test: Schritt für Schritt verdienen (Update 2024)

WeWard Test
WeWard Test Schritte
Mindestens einmal täglich muss man bei WeWard die Schrittzahl bestätigen.

Ein paar Euro mehr kann man immer gebrauchen. Wie wäre es also, Geld mit etwas zu verdienen was man sowieso macht, also etwa zu Fuß gehen. Eine französische App verspricht genau das. Wir machen den WeWard Test und beantworten die wichtigsten Fragen.

Was ist WeWard?

WeWard ist eine kostenlose App für iOS und Android, die Schritte zählt. Sie greift dazu auf die Google Fit oder Apple Health App zu, die mit Hilfe des Smartphones oder einer Smart Watch deine Bewegungen auswertet.

Wie verdiene ich Wards?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Wards zu verdienen:

  • Schritte
  • Glücksrad („Drehungen“)
  • Einkauf bei Partnerunternehmen wie Temu oder Booking.com
  • Freunde einladen
  • Umfragen
  • Play to Earn

Wie viele Wards kann ich durch Schritte pro Tag verdienen?

WeWard Statistik
WeWard sagt dir genau, wie viele Schritte du im Monat gemacht hast.

Wie viele Wards man für die gemessenen Schritte bekommt, hängt von der erreichten Stufe ab. Für 1.000 Schritte kannst du aber in etwa mit einem Ward rechnen, ab 5.300 gibt es 6 Wards, für 15 Wards musst du 12.600 Schritte machen. Pro Tag gibt es ein Limit für die maximal durch Schritte erreichbaren Wards, bei Stufe 4 liegt es beispielsweise bei 18.000 Schritten, für die du 26 Wards erhältst. Mehr geht nicht pro Tag, auch wenn du an einem Marathon teilnimmst.

Wenn du mehrere Tag hintereinander viele Schritte machst, kann es weitere Wards geben. Du hast sogar „Joker“, die du einsetzen kannst, wenn du mal einen Tag verbummelst. Deine Schritte und die zurückgelegten Entfernungen kannst du dir übersichtlich anzeigen lassen. Es gibt auch verschiedene Challenges, bei denen du Abzeichen und weitere Wards gewinnen kannst.

Achtung: Wenn du deine Wards aus Schritten nicht mindestens einmal pro Tag bestätigst, verfallen sie ersatzlos!

Wie bekomme ich Zusatz-Wards?

PLayToEarn
Beim Spielen auf dem Handy kannst du weitere Wards verdienen.

Bei den Zusatz-Wards geht es dagegen vor allem darum, dass du Werbung anschaust, bei Partnern einkaufst oder an Mikro-Tasks wie Umfragen wie Play-to-Earn teilnimmst. Meist gibt es dabei immerhin ein paar Wards zu gewinnen.

Als Anfänger-Geschenk gibt es aktuell 50 Wards. Durch Freundschaftswerbung kannst Du Deine Wards ebenfalls auffüllen. Du bekommst für jeden Geworbenen 50 Wards. Diese werden allerdings erst gutgeschrieben, wenn die geworbenen Person ihrerseits mindesten 200 Wards erreicht hat.

Was sind WeCards?

WeCards in der Nähe sammeln
WeCards kannst du sammeln, indem du spazierengehst.

WeCards sind standortbasierte Karten, die in deiner Nähe  verteilt sind. Wenn du an den Ort gehst, kannst du die WeCards sammeln. Derzeit sind 144 zu sammeln. Die Karten sind in Kapitel aufgeteilt. Es gibt seltene und weniger seltene Exemplare. Geplant ist, dass du fehlende WeCards für deine Sammlung von anderen Nutzern ertauschen kannt. Derzeit bleibt dir nur, WeCards mit Geld oder WeWards zu kaufen.

Gibt es in WeWard Challenges?

WeWard 5 Km Challenge
In WeWard gibt es immer wieder Challenges, bei denen du zusätzliche Wards bekommst.

Je nachdem, wie viele Schritte du bestätigen kannst, erreichst du höhere Level. Dabei kannst du auch gegen Freunde antreten. Außerdem gibt es Bonus-Challenges, bei denen du eine genau Anzahl von Schritten bestätigen kannst. Dafür streichst du bis zu 20 Wards zusätzlich ein.

Wieviel Geld ist ein Ward wert?

Einkaufen WeWards
Durch Partner-Einkäufe verdienst du zusätzliche WeWards.

Ein Ward, also ca. 1.000 Schritte, sind derzeit etwa 0,5 Cent wert. Wenn du den Gegenwert von 15 Euro, also ca. 3000 Wards, erreicht, kannst Du Dir das Geld aufs Konto auszahlen lassen. Allerdings geht das nicht automatisch. Du musst dazu immer wieder limitierte Aktionen abwarten, und deine Auszahlung beantragen. Dabei ist ein Bild deines Personalausweises hochzuladen.

Um eine Auszahlung von 15 Euro zu bekommen, musst du also 3.000 000 Schritte oder 1.800 Kilometer laufen. Das ist in etwa so viel wie einmal von Rosenheim nach Rostock und zurück.

Was bekomme ich noch für meine Wards?

Jackpot WeWards
WeWards kannst du nutzen, um an Gewinnspielen teilzunehmen.

Wenn du die WeWard App testest, kannst du selbst für eine kleinere Zahl von Wards Belohnungen bekommen. So gibt es etwa wechselnde Gewinnspiele, die Teilnahme kostet etwa 50 Wards. Ab 100 Wards kannst du Rabatt-Coupons, z.B. für Withings anfordern.

Geschenk-Gutscheine, z.B. für Zalando, gibt es ab ca. 2.900 Wards, eine Überraschungsreise für 2 Personen ab 75.000 Wards. Letzteres entspricht übrigens rund 75.000.000 Schritten, nach Blitzrechner sind das etwa 45.000 km, also deutlich mehr als einmal um die Welt. Du kannst deine Wards in beliebiger Höhe auch an verschiedene soziale und Umweltprojekt spenden.

Was ist WeWard Premium?

WeWard Premium
Premium-Mitglied kannst du ab 2.000 Wards werden.

Seit einiger Zeit gibt es außerdem die Möglichkeit, sich ab 2.000 gesammelten Wards die „Premium“-Mitgliedschaft für 6 Monate zu qualifizieren. Premium-Mitglieder sehen weniger Werbung, außerdem gibt es Bonus-Wards.

Wie teste ich WeWard?

WeCards
Mit WeCards soll Spazierengehen interaktiv werden.

Du installierst die kostenlose App auf Deinem Smartphone und meldest Dich mit Deiner Mailadresse an. Teilnehmen darf nur, wer mindestens 15 Jahre alt ist. WeWard funktioniert nur, wenn die App auf Apple Health bzw. Google Fit zugreifen darf, weil darüber Deine Schritte aufgenommen werden. Außerdem musst Du natürlich Deinen Standort freigeben.

Nach dem Test: Lohnt sich WeWard?

Wenn Du Motivation brauchst, um Dich mehr zu bewegen, kann die App eine gute Hilfe sein. Die Panda-Animationen in der App sind nett, und du bekommst Abzeichen und kannst verschiedene Level erklimmen.

Angesichts des geringen Werts der Wards eignet sich die App aber kaum zum Geldverdienen. Das gilt selbst dann, wenn Du täglich sehr viel läufst. Wenn Du stattdessen Einkäufe für Nachbarn machst oder Hunde ausführst, bekommst Du garantiert deutlich mehr. Du kannst natürlich pokern, und deine Wards für Gewinnspiele raushauen.

Was ist das Test-Urteil zu WeWard?

WeWards im Test: Glücksrad
Beim Glücksrad kannst du schneller Wards verdienen.

In unserem Test funktionierte WeWard unter Android 13 problemlos. Die App funktionierte  gut und zählte die Schritte recht zuverlässig. Dadurch macht es viel Spaß, sich mehr zu bewegen.

Das Versprechen, dass man mit WeWard Geld verdienen kann, dürfte für die meisten Menschen aber kaum einzulösen sein. Denn die Auszahlungsschwelle erreichst du nur, wenn man ein ganzes Jahr lang jeden Monat mindestens 25 mal 10.000 Schritte oder mehr pro Tag erreicht, und auch nie vergisst, Deine Schritte zu bestätigen.

Für die Gutscheine und Belohnungen bezahlst Du zudem mit Gesundheitsdaten. Das ist zwar bei derartigen Apps (und auch vielen anderen!) gängig. Wenn Du auf deine digitale Privatsphäre Wert legst, ist WeWard nichts für Dich.

Gibt es Alternativen zu WeWard?

Sowohl aktuelle Android- wie Apple Smartphones bieten Hersteller-Apps, mit denen Du Deine täglichen Schritte zählen kannst. Zusätzlich gibt es Schrittzähler Apps wie SteppsApp oder Pedometer.

Natürlich gibt es auch weitere Apps, die für zurückgelegte Schritte Belohnungen versprechen. Alternativen zu WeWard sind beispielsweise

  • Sweatcoin Schrittzähler
  • Schritte machen Geld verdienen
  • Cash for Steps
  • Winwalk
  • Macadam
Über Sonja Angerer 1042 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.