Feuerwear Rolltop Tasche Ed: Ständiger Begleiter

Rolltop Tasche Ed von Feuerwear im Test

Die Tage werden kürzer und nässer, nun muss der zarte Textilbeutel in den Winterschlaf. Gut, dass mit der Rolltop Tasche Ed von Feuerwear im Test schon ein Ersatz bereitsteht. Testerin: Sonja Angerer

„Kann ich die Rolltop-Tasche nach dem Test haben?“ Ed ist in der Redaktion sofort beliebt. Und das liegt nicht nur an dem kräftigen Rot, mit dem sich unser Vorab-Testexemplar schmückt. Denn die ca. 38 cm lange und ca. 13 cm tiefe Tasche hat so eine schönes mittleres Format, da fühlt sich jeder gleich angesprochen. Doch der Reihe nach.

Feuerwear Rolltop Tasche Ed: Die Basics

Feuerwear Ed Rolltop Tasche im Test
In de neueste Feuerwear-Tasche Ed passen bis zu 16.5 Liter.

Ed ist die neueste Rolltop-Tasche vom Kölner Upcycling-Label Feuerwear. Sie ist wie der Rolltop-Rucksack Eddie (Test) unisex positioniert, soll also von Männern wie Frauen getragen werden. Deshalb ist der verstellbare Schultergurt aus Sicherheitsgurt-Material auch 140 cm lang. Das reicht auch für große und / oder kräftige Menschen zum bequemen Umhängen locker aus.

Wie alle Feuerwear-Produkte ist Ed vor allem aus Feuerwehrschlauch gefertigt. Denn Feuerwehren aus ganz Deutschland bieten den Kölnern Schlauchmaterial an, das nicht mehr für den Einsatz am Brandort geeignet ist. Bei Feuerwear werden die die Schläuche dann sortiert und für die Weiterverarbeitung vorbereitet. Inzwischen gibt es rund ein Dutzend Taschen, fast ein halbes Dutzend Rucksäcke und eine große Zahl von Kleinteilen vom Schlüsselanhänger über die Gürteltasche bis hin zur Tablet-Hülle. Sie alle werden in Handarbeit gefertigt.

Weil Feuerwehrschlauch der Hauptbestandteil aller Feuerwear-Produkte ist, gibt es sie nur in Rot und Weiß (das sind die Farben der Schläuche) sowie in Schwarz (die gummierte Innenseite der Schläuche). In unregelmäßigen Abständen kündigen Die Kölner außerdem noch Sondereditionen aus neongelbem Schlauch an. Dieser wird nur in stark verqualmten Umgebungen eingesetzt und ist entsprechend selten. Deshalb sind die paar „Lightline“ Produkte auch immer rasend schnell ausverkauft.

Weil die Feuerwear-Schläuche bereits eine lange Geschichte mitbringen, ist jedes einzelne Produkt ein Unikat. „Unser“ Ed hat beispielsweise vorne unten eine Nummern-Kombi aufgedruckt. Die seitlichen Teilen sowie das Rolltop sind aus Cordura. Das wasserabweisende Gewebe wird aus recyceltem PET gefertigt und ist flexibler und leichter als Feuerwehrschlauch. Das macht die Rolltop Tasche Ed im Test leichter als man es sonst von Feuerwear-Produkten gewohnt ist. Das meine ich übrigens ganz positiv. Denn man kann die Tasche dank des Rolltops zwischen 27 und 41 cm hoch in der Höhe variieren. Maximal 16,5 Liter passen hinein. Das ist deutlich mehr wie in einem Familien-Sixpack Cola. Da ist man dann um jedes Gramm froh, das die Tasche weniger wiegt.

Alltag mit Ed

Feuerwear Ed Unisex Tasche im Test
Stabil gebaut: Der 140 cm Tragegurt besteht aus Material für Sicherheitsgurte.

Ich nehme die Rolltop-Tasche Ed mit auf die Tour durchs Viertel: DIN A4-Umschläge, die zur Post müssen, steckt er ebenso souverän weg wie die Semmeltüte am Sonntagmorgen. Oder den Einkauf im Supermarkt am Freitagnachmittag. Wobei damit jetzt kein Wocheneinkauf für vier Personen gemeint ist. Aber alles, was ein, zwei Personen übers Wochenende brauchen, passt auf alle Fälle locker hinein.

Wer clever ist, packt Geldbeutel, Smartphone und Schlüssel gleich in das große, vordere Fach mit Reißverschluss. Denn dann muss man seine Essentials nicht erst umständlich aus der Tasche kramen. Den Schlüsselfinder kennt man von anderen Feuerwear-Taschen und -Rucksäcken, ich finde ihn immer unglaublich praktisch.

Insgesamt hat Ed vier Fächer: Ein weiteres, halbhohes Zipperfach vorne sowie ein Steckfach für Laptops oder Tablets bis 13 Zoll im Hauptfach. Im Laptop-Fach findet mein iPad inklusive Hülle und Stift bequem Platz.

ED Laptoptasche Upcycling
In Ed passen nict nur Tablets, sondern auch Laptops bis 13 Zoll.

Was man in das kleine, nur ca. 10 cm hohe Querfach packen soll, das über die ganze Vorderseite geht, erschließt sich mir allerdings nicht so ganz. Man könnte das Smartphone dort platzieren, weil weg von kratzigen Schlüsseln. Meine Beats-Kopfhörer passen jedenfalls nicht rein, ebenso wenig Handschuhe oder ein Halstuch. Aber gut, eine Taschenlampe, vielleicht auch eine Hundeleine könnte man gut dort unterbringen. Oder ein paar Müsliriegel. Taschenschirm geht nur, wenn er sehr, sehr klein und flach ist. Mir wäre deshalb ein Steckfach, innen oder außen, für ein Smartphone, eine Trinkflasche oder eben einen kleinen Regenschirm, noch ein bisschen lieber. Aber das ist, wie gesagt, Geschmackssache.

Soll ich mir die Rolltop Tasche Feuerwear Ed kaufen?

Wer beim Kult-Label Feuerwear einkauft, weiß in der Regel, worauf er sich einlässt. Die Produkte sind extrem stabil und langlebig. So richtig gemacht für Boarder, Biker, (Großstadt)Wanderer und andere Menschen, denen Funktionalität vor Chichi geht, und die trotzdem ein toll designtes Produkt ihr Eigen nennen wollen. Zugegeben, Ed ist mit knapp 150 Euro kein Schnäppchen. Aber wer will, muss sich nach dem Kauf mehrere Jahre nicht mehr um das Thema Tasche kümmern. Denn die Feuerwear Rolltasche Ed hat im Test gezeigt: Mit ihr kommt man nicht nur überall hin, man kann sich auch jederzeit mit ihr sehen lassen.

 

Über Sonja Angerer 1008 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.