Archos Safe-T Mini: Hardware Wallet für Bitcoin & Co

Archos Safe-T Mini Schmuckbild

Archos Safe-T MiniKrypto-Currency wie Bitcoin oder Ethereum sind gerade in aller Munde. Denn zwischendurch waren massive Gewinne für frühe Einsteiger möglich. Weniger bekannt ist indes, dass es auch immer wieder zu spektakulären „Banküberfällen“ kam. Dabei wurden die Konten der Nutzer leergeräumt. Mit dem Archos Safe-T Mini soll das unmöglich werden. Denn die wertvollen Blockchain-Datensätze werden sicher offline gespeichert.

Archos Safe-T Mini – weg vom Internet

Die „Banküberfälle“ bei Krypto Currency Börsen wurden von Hackern ausgeführt. Diese drangen online in die „Banken“ ein. Mit dem Archos Safe-T Mini werden die digitalen „Goldbarren“ hingegen dezentral gespeichert. Krypto-Transaktionen passieren offline. Der Nutzer gibt sie über das integrierte Display und einen Hardware-Button frei. So können keine unbemerkten Transaktionen stattfinden. Dazu benötigt man eine vier- bis neunstellige PIN. Diese vergibt der Nutzer selbst. Das Gerät hat diverse Sicherungsmechanismen eingebaut. Diese sollen bei Verlust oder Diebstahl eine Widerherstellung aus dem Back-up ermöglichen. Der Archos Safe-T Mini ist mit den Krypto Currencies Bitcoin, Bitcoin Cash, Dash sowie Litecoin und Zcash kompatibel. Zukünftig sollen noch weitere dazu kommen. Das Gerät kann mit Google Android, Linux, Mac OS X und Microsoft Windows benutzt werden. Es wird auf dem Mobile World Kongress vorgestellt und soll knapp 50 Euro kosten.

1 Trackback / Pingback

  1. TECHSONAR - Archos Bitcoin Schnitzeljagd startet am 3. 9. 2018

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*