Praxistest OnePlus 5T – Flagship-Power zum günstigeren Preis

Praxistest Oneplus 5T - hero

Praxistest Oneplus 5T - singleWer privat oder beruflich viel mit seinem Smartphone macht, möchte ein Modell mit „Wums“ unter der Haube. Trotzdem will oder kann man dafür nicht knapp 1.000 Euro hinlegen. Mit dem Oneplus 5T gibt es da eine Alternative zum moderaten Preis, aber mit satter Leistung. Ich sehe sie mir mal im Alltag an: Vorhang auf für den Praxistest OnePlus 5T!

In meinem Smartphone ist mein Leben. Und das, obwohl ich dem Teenie-Alter doch schon eine ganze Weile entwachsen bin. Es ist der Ort, mit dem ich diverse Social-Media-Dienste besuche, meine Mails lese, meine Flug-, ÖPNV- und Zugtickets verwalte, mit dem ich mich orientiere. Auf dem ich lese und lernen. Und noch so viel mehr. Deshalb wünsche ich mir von meinem Smartphone eine flüssige Performance, eine schnörkelloses Software-Oberfläche, robuste Hardware und eine ziemlich gute Kamera. Kann das Oneplus 5T das leisten?

Oneplus 5T jetzt mit Android 8.0

Von der chinesischen Firma OnePlus haben die meisten Menschen außerhalb der Tech-Zirkel noch nie gehört. Dort aber sind sie Geräte der erst 2013 innerhalb des Elektronik-Riesen BBK gegründeten Underdogs extrem beliebt. Was vor an einem guten Preis-Leistungsverhältnis der ersten Modelle lag, außerdem an OxygenOS. Das Android-Derivat gilt als besonders schlank und hat eine begeisterte Community. Für den Normalnutzer ist OxygenOS eher irrelevant. Die Geräte kommen mit vorinstalliertem Android sowie Zugang zum Google Play Store. Man kann also alle Apps installieren, die man so kennt.

Praxistest Oneplus 5T telefonstatusMein Praxistest OnePlus 5T besorgte sich gleich nach dem ersten Einrichten das Update auf Android 8.0. Ausgeliefert wurde es Ende 2017 noch unter dem veralteten Android 7.0. Das aktuelle Sicherheits-Update war Ende Februar allerdings noch auf dem Stand vom 1. Dezember. Das empfinde ich als nicht gerade ideal. Realistisch ist das aber vor allem dann ein Problem, wenn man viele sicherheitskritische Anwendungen wie Online-Banking auf seinem Smartphone installiert. Und sich gleichzeitig in alternativen App-Stores oder auf stark belasteten Webseiten herumtreibt. Etwa illegalen Streaming-Portalen oder Porno-Hubs. Beides keine gute Idee, sicherheitstechnisch gesehen. Und nicht nur auf Android-Geräten.

Praxistest OnePlus 5T: Kamera im Fokus

Praxistest Onpelus 5 T - kameraDas mir vorliegende Modell des OnePlus 5T bietet 128 GB Speicherplatz und 8 GB RAM. Es handelt sich damit um das größere Modell für 569 Euro. Das gibt es auch in „Lava Red“. Mein Testgerät ist allerdings mit schwarzem, gebogene Alu-Rücken. Es bringt einen flotten Snapdragon 835 Prozessor mit. Der ist beispielsweise auch um Samsung Galaxy Note 8 verbaut. Der AMOLED-Bildschirm den OnePlus 5T ist 6 Zoll groß, er bietet 1.080 x 2.160 Pixel Auflösung und 18:9 Ratio. Letzteres ist vor allen dann wichtig, wenn man gerne Videos guckt. Mit 401 ppi ist der Bildschirm sehr scharf. Ein iPhone X bietet 458 ppi, ist aber natürlich mehr als doppelt so teuer.

Praxistest Oneplus 5 T -beispielbild1Wie viele High-end Smartphones, etwa das kürzlich von uns getestete Huawei Mate 10 Pro, bietet das OnePlus 5 T zwei Rückkameras. Es handelt sich um die Sony-Sensoren IMX 398 und IMX 376K. Sie bieten 16 bzw. 20 Megapixel. Sie sollen zusammen die Bildqualität vor allem bei schwachem Licht verbessern. Der Zweifach-Zoom ohne Qualitätsverlust, den der Vorgänger Oneplus 5 bot, wurde hingegen eingestampft. Neben Standbildern kann die Rückenkamera auch Video, und zwar 4K bei 30 Frames. Neben einem Automatik-Modus gibt es einen Pro-Modus, bei dem man die üblichen Parameter wie Weißabgleich manuell einstellen kann. Wer mag, kann auch HDR-Fotos machen. Im Porträt-Modus ist auch der so genannte Bokeh-Effekt möglich, der den Hintergrund stylisch verschwimmen lässt. Mich interessiert der nicht so besonders. Außer wenn er so gut gemacht ist wie bei den aktuellen Huawei-Modellen. Das ist, so finde ich, beim OnePluss nicht der Fall. Auch die Selfie-Cam ist mir bei einem Phone eher egal. Das OnePlus bringt mit 16 Megapixeln und IMX 371-Sensor aber auch hier hochwertige Qualität mit.

Praxistest Oneplus 5 T -beispielbild2Im Alltag war ich mit den Fotos aus dem OnePlus 5T im Praxistest sehr zufrieden. Bei guten Lichtverhältnissen braucht man meiner Meinung nach keine „echte“ Kamera mehr. Doch auch bei nicht so idealem Licht dürfte die Fotoleistung den meisten Menschen mehr als genügen. Ich persönlich finde schade, dass in der Kamera nicht schon eine paar Effekte inbegriffen sind. Das ist aber natürlich Geschmackssache. Nachinstallieren kann man ja immer.

Sicherheit wird großgeschrieben

Praxistest Oneplus 5T _ GesichtserkennungDas OnePlus kann wie gewohnt mit einem Muster oder einer PIN gegen unbefugten Zugriff geschützt werden. Außerdem hat man die Möglichkeit, alternativ über einen Fingerprint-Sensor auf der Rückseite oder Gesichtserkennung zu entsperren. Beides funktionierte im Praxistest gut. Die Gesichtserkennung benötigt allerdings halbwegs gute Lichtverhältnisse. Ab Werk ist das Smartphone verschlüsselt eingestellt. Das bedeutet, dass ein einmal versperrtes Phone ohne entsprechende Entschlüsselung nicht gelesen werden kann. Aber eben auch, dass alle Inhalte hinüber sind, wenn man sich beispielsweise partout nicht mehr an seine PIN erinnert. Und auch sonst keine alternative Authentifizierung eingestellt hat.

Hurra, noch mit Mini-Klinke

Praxistest Oneplus 5T _MiniklinkeZum Thema „Mini-Klinke“ (vulgo: Kopfhörer-Anschluß) hat jeder so seine eigene Meinung. Ich mag ungerne darauf verzichten, schon allein, weil mein Lieblingskopfhörer zum Sport nun mal mit Kabel ist. Ja, kann man mit einem Dongle auch über den USB-C-Stecker weiternutzen. Aber schon mal versucht, ein Smartphone mit einem Mietauto zu verbinden, ohne gleich alle Kontakte ins Entertainment-System zu laden? Eben. Mit dem OnePlus 5T kann man einfach einen AUX-Stecker nehmen. OK, also wenn das Carsharing- oder Mietauto denn einen solchen hat. Das ist aber wirklich ziemlich oft der Fall. Und versüßt nicht nur den Urlaub, sondern auch die kurze Fahrt zum Einkauf: nicht geht über die eigenen Playlists. Mit der Audio-Qualität aus dem OnePlus 5T war ich übrigens sehr zufrieden. Ein Headset ist leider nickt im Kaufpreis inbegriffen. Mit Klinkenstecker gibt es schon für 20 Euro wirklich wertige Exemplare. Und da selbst Samsung mit dem Galaxy 9 den „Mut“ hat, nicht auf den Klinkenstecker zu verzichten, dürfte das auch noch eine ganze Weile so bleiben.

Und sonst noch?

Praxistest Oneplus 5T _SchaleDas OnePlus kauft man am besten über die Webseite des Herstellers. Dort findet man auch Zubehör, wie etwa ein paar halbwegs schicke Cover. Eine perfekt installierte Schutzfolie sowie ein rauchgraues Clip-on bringt das Gerät übrigens ab Werk mit. Auch ein Schnellade-Netzteil, der „Power Dash Adapter“ ist in der geschmackvollen Verpackung beigefügt. Damit kann man das Oneplus 5T in 30 Minuten „Saft“ für einen Tag Nutzung verpassen. Während des Praxistests musste ich das Gerät jedenfalls nie über Nacht laden, sehr praktisch. Und energiesparend. Allerdings kann man das OnePlus 5T nicht drahtlos aufladen. Ich finde das ein bisschen schade. Mir fehlt auch der Micro-SD-Kartenschacht. Bei 128 GB ist Platzmangel auf dem Gerät allerdings wohl eher eine theoretische Option.

Das OOnePlus 5T ist nicht über größere Telekommunikationsanbieter zu haben. Man kauft es daher ohne SIM- oder Netlock, auch ohne alberne Software vom Provider. Keine Angst bei der Einrichtung, übrigens. Egal was der Nerd im Handy-Laden sagt, alle modernen Phones richten den richtigen Zugang zum Mobilnetzwerk ganz selbsttätig ein. Im Zweifelsfall schickt der SIM-Anbieter eine Konfigurations-SMS. Selbst rumbasteln muss heute dafür niemand mehr.

Praxistest Oneplus 5T _DualSIMWeil man direkt vom Hersteller kauft, bleibt die Dual-SIM-Funktion beim OnePlus 5T aktiviert. Man kann also zwei SIMs gleichzeitig installieren. Das ist praktisch, weil man dann seine Firmen- oder Bereitschafts-SIM einfach zusätzlich ins Smartphone stecken kann. Bei jedem Anruf oder SMS kann man bei Bedarf wählen, über welche Nummer er gehen soll.

Wer außerdem einen geschäftlichen Social-Media-Account betreut, kann über die Einstellung „Parallele Apps“ etwa Facebook oder Twitter klonen und muss keine Angst haben, private und dienstliche Nutzung zu vermischen.

Soll ich mir ein OnePlus 5T kaufen?

Wer ein liebevoll gestaltetes, robust gebautes Smartphone aus dem Android-Universum sucht, liegt beim Oneplus 5T nicht falsch. Das Gerät liegt gut in der Hand und hat ein modernes Design mit wenig Rahmen. Kamera und Bildschirm sind hochwertig, wenn auch vielleicht nicht absolute Spitzenklasse. Der Akku hielt im Praxistest spielend einen XXL-Arbeitstag durch, notfalls (bei wenig Nutzung) auch noch eine darauffolgende Nacht.

Insofern ist das OnePlus 5T eine sehr solides Angebot, und ein Phone, mit dem man „Pferde stehlen kann“, gerade auch als „Nicht-Nerd“. Allerdings ist es als „Flagschiff-Killer“ heute nicht mehr allein. So hat etwa Honor mit dem Honor 9 oder dem neuen 10 View ähnlich mächtige Geräte auf dem Markt. Diese liegen preislich aber noch mal unter dem Oneplus 5T.

1 Trackback / Pingback

  1. TECHSONAR OnePlus6 Pop-up Store im Bikini Berlin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*