Withings Move ECG: EKG bei Bedarf

Withings_Move-ECG

Auf der CES Messe stellt Withings mit dem Modell Withings Move ECG eine „analoge“ Smartwatch vor, die bei Bedarf ein EKG aufzeichnen kann.

Nach aktuellen Zahlen sterben in Deutschland jährlich rund 350.000 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In anderen Industrieländern dürfte die zahl ähnlich sein. Deshalb haben die Hersteller von Smart Watches ein großes Interesse daran, die Funktion ihrer Uhren in Richtung Überwachung der Herzgesundheit zu erweitern. Apple war wieder mal Vorreiter, seit Anfang Dezember zeichnet die Apple Watch Gen. 4 in den USA EKGs auf. In der EU wird die Funktion allerdings dem Vernehmen nach erst deutlich später freigeschaltete werden.

Withings Move ECG: mehr Sicherheit für Herzpatienten

Ähnlich wie die Apple-Version soll nun auch das Modell Withings Move ECG funktionieren. Die Uhr verfügt über drei Elektroden, zwei Elektroden davon sind diskret in das Uhrengehäuse integriert. Die dritte Elektrode befindet sich in der Edelstahl-Lünette der Uhr. Wenn ein Benutzer Symptome spürt, berührt er einfach beide Seiten der Lünette, um die EKG-Aufzeichnung zu starten. Die Ergebnisse werden dann in der zugehörigen Withings App angezeigt. Von dort aus können sie auch  mit einem Arzt oder medizinischem Fachpersonal geteilt werden.

Die Uhr mit 38 mm Gehäusedurchmesser trackt wie schon in den Vorgänger-Versionen auch Schritte, Schlafphasen und verbrannte Kalorien. Sie erkennt automatisch Aktivitätserkennung von Gehen, Laufen und Schwimmen, und erstmals auch Radfahren.

Die Withings Move ECG Smartwatch soll im zweiten Quartal 2019 für knapp 130 Euro auf den Markt kommen. Das Zifferblatt ist dann sowohl in weiß als auch in schwarz erhältlich, zusätzlich soll es mehrere Armband-Varianten geben.