Test Mophie Powerstation XXL – ganz viel Saft

Mophie Powerstation XXL Test
Mophie Powerstation XXL Test
Die Mophie Powerstation XXL kann man an jedem USB-Netzteil aufladen.

Mit der Mophie Powerstation XXL in unserem Test kann man ein Smartphone fast drei Tage lang mit neuem Strom versorgen – ganz ohne Steckdose. Testerin: Sonja Angerer

So langsam ist die Camping-Saison zwar zu Ende. Aber Gelegenheiten, bei denen man ein Smartphone oder Tablet laden muss, und keine Steckdose in der Nähe hat, gibt es ja trotzdem reichlich. Die Mophie Powerstation XXL Power Bank bietet eine Kapazität von 20.000 mAh, konzentriert auf kompakte 77,5 x 159 x 23,2 mm. Das ganze Gerät wiegt 430 Gramm, das entspricht also in etwa vier Tafeln Schokolade.

Kraftpaket für unterwegs

Mophie Powerstation XXL Test
Die Mophie Powerstation XXL bietet zwei USB-A, sowie eine USB-C-Schnittstelle.

Die Power Bank ist mit einem stoffartigen Überzug dekoriert. Das verhindert Kratzer und sieht ansprechend aus. Im Test erwies sich der Zusatz-Akku auch tatsächlich als unempfindlich, wenn man ihn beispielsweise im Rucksack mitführt. Allerdings rät der Hersteller eindeutig davon ab, ihn etwa in einer Tasche oder auch auf einer Bettdecke zum Laden zu benutzen. Das ist handelsüblich, und der Tatsache geschuldet, dass die jede Powerbank dann ein wenig warm wird. Da die Mophie Powerstation XXL gleichzeitig bis zu zwei Geräte laden kann, entwickelt sich ggf. umso mehr Abwärme.

Unter den Sicherheitshinweisen listet der Hersteller außerdem die Warnung, die Powerbank nicht fallen zu lassen, und natürlich auch keine Manipulationen vorzunehmen. So weit, so normal.

Mophie Powerstation XXL Test
Man kann mit der Mophie Powerstation XXL zwei Geräte gleichzeitig laden.

Die beiden USB-A-Schnittstellen bieten einen Output von 1,0 bzw. 2,4 Ampere. Das bedeutet, dass man ein Smartphone langsam sowie gleichzeitig ein Tablet laden kann. Alternativ lässt sich am stärkeren Port natürlich auch ein Smartphone in Quick Charge aufladen. Jedenfalls, wenn das Gerät das unterstützt. Bei den meisten Geräten der Modelljahre 2018 und 2019 ist das inzwischen der Fall.

Test Mophie Powerstation XXL: Schnell laden per USB-C

Die dritte Schnittstelle ist USB-C. Darüber lädt man den Zusatz-Akku auf. Ein USB-A- zu USB-C-Kabel ist im Lieferumfang inbegriffen. Man kann also die Power Bank an jedem USB-Netzteil aufladen. Wie schnell das geht, hängt von der Stromquelle ab. Bei unserem Test leuchteten binnen etwa zwei Stunden alle vier der kleinen seitlichen LEDs auf, und das bedeutet: voll geladen. Allerdings erreichte uns die Power Bank bereits mit etwa halber Ladung. Der USB-C-Ladeport kann dann ebenfalls zum Laden eines Mobilgeräts genutzt werden. Insgesamt soll man gleichzeitig jedoch nur zwei Geräte gleichzeitig einstecken. Welche Ein- oder Ausgangsleistung der USB-C-Port hat, ist allerdings nirgends explizit vermerkt.

Mophie Powerstation XXL Test
Die Mophie Powerstation XXL wiegt 430 Gramm.

Man kann allerdings stark vermuten, dass sich ein Computer mit USB-C-Anschluss, also etwa ein Macbook, sich über die Mophie Powerstation XXL eher nicht betreiben lässt. Denn das Macbook Air 2019 benötigt beispielsweise einen 30-Watt-Netzteil. Wir haben in der Redaktion jedoch kein Macbook vorliegen und konnte das deshalb nicht selbst testen.

Soll ich mir die Mophie Powerstation XXL kaufen?

Mophie Powerstation XXL Test
Der Zusatz-Akku lädt auch über dieUSB-C-Buchse.

So ein Zusatz-Akku ist in vielen Situationen praktisch, vor allem unterwegs. Egal on beim Reisen oder Pendeln, Steckdosen gibt es immer zu wenig. Mit der Mophie Powerstation XXL muss man sich sich bei XXL-Tagen keine Sorgen machen, dass man auf einmal ohne Strom für die Mobilgeräte dasteht. Die knapp 70 Euro, die man dafür hinblättern muss, erscheinen mir gut angelegt.

 

 

Über Sonja Angerer 1021 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.

1 Trackback / Pingback

  1. Test Soundfreaq Sound Rise Classic – Wecker 2.0 - Techsonar

Kommentare sind deaktiviert.