Amazon erhöht Prime-Gebühr deutlich

Amazon erhöht Prime

Ab dem 15. September erhöht Amazon für Prime-Kunden die Gebühr massiv, und zwar von derzeit 69 Euro auf knapp 90 Euro.  Begründet wird der Preissprung von knapp 30 Prozent mit Inflation. Allerdings liegt diese laut Bundesregierung bei derzeit bei 7,6%. Wer seine Prime-Gebühr nicht einmal jährlich, sondern jeweils im Monat bezahlt, muss deshalb ab dem 15. September 2022 mit 8,99 Euro rechnen. Das summiert sich dann auf knapp 108 Euro pro Jahr.

Es kann sich also lohnen, noch schnell eine Prime-Mitgliedschaft zum alten Preis aufzuschließen und die Jahresgebühr zu bezahlen. Denn so kann man noch bei zum nächsten Erneuerungstermin die Prime-Vorteile zum alten Preis genießen. Amazon Prime kann man jederzeit kündigen. Bis zum Ende des Abrechnungszeitraums kann man jedoch die Prime-Vorteile wie etwa den Zugang zum Prime Day behalten. Amazon erhöhte die Prime-Gebühr letztmals 2017, damals von 49 auf 69 Euro Jahresgebühr. Gestartet hatte der Dienst in Deutschland 2007 zum Preis von 29 Euro, allerdings mit geringerem Leistungsumfang.