Test Connetix Magnetic Tiles: Designspaß in Pastellfarben

Test Connetix Magnetic Tiles
Test Connetix Magnetic Tiles : Verpackung
Das Connetix Tiles Pastell-Set enthält 40 Bauteile.

Farbige, transparente Designelemente, mit denen man Muster und 3D-Elemente bauen kann, was gibt es daran nicht zu lieben? Wir probieren die Connetix Magnetic Tiles im Test aus, mit und ohne Kinder.

Was sind die Connetix Magnetic Tiles im Test?

Die Connetix Magnetic Tiles sind ein Baukasten-System, das zur Verbindung der Elemente auf Magnetismus setzt. An den Rändern jedes einzelnen Elements sind Magnete eingearbeitet, mit denen sie sich zu 2D- und 3D-Strukturen zusammensetzen lassen.

Der Pastel Geometry-Pack von Connetix enthält insgesamt 16 gleichschenklige und 16 kleine, gleichseitige Dreiecke sowie acht sechseckige Platten in acht Pastell-Tönen.

Laut Hersteller sind die Bauelement für Kinder ab drei Jahren geeignet, und tatsächlich sind wirken die Elemente so stabil und groß, dass man sie nicht leicht kaputt machen oder verschlucken kann.

„Unser“ Connetix Magnetic Tiles Kasten aus dem Test kostet ca. 65 Euro. Es gibt zahlreiche weitere Sets, zum Teil auch mit Zusatzelementen wie etwa Röhren für eine Kugelbahn.

Sind Connetix Magnetic Tiles beliebt?

Die Connetix Tiles kauft man am besten direkt beim Hersteller. Denn ähnliches Magnetspielzeug wie die Connetix Magnetic Tiles gibt es auf Plattformen wie Amazon von vielen anderen Firmen, sodass man nicht sicher sein kann, welche Qualität man erhält.

Die Connetix-Bausteine werden als STEM-Spielzeug angeboten. Sie sollen also dabei helfen, in Kindern ein Interesse an den Naturwissenschaften zu wecken.

Zusammen mit einem Instagram-Account, auf dem das Unternehmen über 330.000 Follower hat, kann man also davon ausgehen, dass die Magnet-Bauteile in aller Welt bei Eltern gut ankommen.

Wie kann man mit Connetix Magnetic Tiles spielen?

Connetix Tiles Detail
Die Bauteile werden durch die Magnete am Rand zusammen gehalten.

Im Test spielten wir mit den Connetix Magnetic Tiles auf einer Decke auf dem Boden sowie an einem Tisch. Die Module lassen sich übereinander stapeln sowie an den Seiten über die Magnetverbindung zu Mustern und dreidimensionalen Objekten zusammensetzen.

Während die Türme aus flach übereinander gestapelten Modulen ziemlich fest zusammenhalten, ist die Magnetkraft an den Seiten der Module nicht so stark. Das ist verständlich, schließlich kann das Spielzeug schon von Kindern ab drei Jahren benutzt werden. Da darf es nicht zu schwergängig sein.

Für Eltern bedeutet das: Fingerspitzengefühl ist angesagt. Denn mit ihren deutlich größeren Kräften und Händen ist es gar nicht mal so einfach, dreidimensionale Gebilde zu bauen.

Dabei lernen Kinder und Erwachsene aber auch gleich etwas. Denn Raumkörper, die als “ von Natur aus“ als besonders stabil sind, wie etwa Pyramiden, funktionieren auch mit den Connetix Tiles besonders gut. So begreift man mathematische und statische Prinzipien im Spiel.

3D

Connetix Baukasten im Test: 3D-Struktur
Für 3D-Strukturen braucht man etwas Geschick.

Ich hatte gehofft, dass man die wunderbar leuchtenden Bauteile auch für DIY-Projekte wie Stift- oder Handy-Haltern oder kleine Lampenschirme nutzen kann. Das klappt nicht, weil die Objekt dafür nicht stabil genug sind. Allerdings sind die Connetix Tiles dafür auch nicht gedacht.

Auch unsere „Test-Kinder“, drei und fünf Jahre alt, waren beim Bauen dreidimensionaler Objekte erst mal frustriert. Allerdings freuten sie sich dafür umso mehr, wenn sie etwa das Pyramiden-Prinzip verstanden hatten, und davon ausgehend größere Objekte bauen konnten.

Ich könnte mir deshalb vorstellen, dass sich die Connetix Bausteine auch für Kindergärten und Vorschule im Rahmen eines Spielkonzepts eignen, das Kinder an STEM-Themen heranführen soll. Im Anleitungsheft sowie auf dem Instagram Account werden jede Menge dreidimensionaler, eindrucksvoller Bauwerke gezeigt.

2D

2D-Muster mit Connetix
Muster legen macht Spaß und entspannt auch Erwachsene.

Mit den eleganten Pastellfarben eignen sich die Connetix Tiles ideal, um geometrische, Mandala-artige Muster zu legen. Im Test hat das die Kinder eher weniger interessiert. Uns Erwachsene aber hat das tatsächlich sehr viel Spaß gemacht,  eben weil richtig schöne Muster herauskamen. Diese sehen vor allem vor einem weißen Hintergrund richtig elegant aus.

In jedem der Elemente ist an den Ecken eine kleine Lochniete. Dadurch könnte man die gelegten Muster dadurch auch einfach mit Nadeln einer Wand oder Pinwand  befestigen.

Top-Treffer oder Langeweile?

Als Erwachsener kann man sich mit den Connetix Tiles Pastel ganz gut eine halbe Stunde oder länger beschäftigen. Ich kann mir das Baukasten zum Beispiel vorstellen als eine Art Meditationshilfe, bevor man sich abends ins Bett liegt. Denn die schönen Muster und das einfache Zusammenbauen sorgen dafür, dass man ganz von allein ruhig wird.

Unsere „Testkinder“ im Vorschul-Alter verloren im eigenen Spiel zunächst recht schnell das Interesse, denn ihre Konstruktionen klappten immer wieder zusammen. Nachdem wir ihnen aber gezeigt hatten, wie man stabile Körper baut, hatten sie durchaus Freude am Baukasten-Set.

Man sollte sich also klarmachen, dass es sich um ein Lernspielzeug handelt, und das bedeutet eben auch, dass man es ein bisschen erklären muss. Keine Ahnung, ob eines der Kids nun später einmal Architektur studieren will 😉 , aber die Grundbegriffe stabiler Körper haben beide nun spielerisch begriffen. STEM-Erziehung mal anders.

Für Eltern haben die Connetix Module zusätzlich einen weiteren Vorteil. Sowie sind nämlich relativ groß, sodass man sie schnell aufgeräumt hat. Auch kann man sich beim Drauftreten, anders als bei Legosteinchen, nicht die Fusssohle verletzen.

Soll ich die Connetix Magnetic Tiles aus dem Test kaufen?

Als Spielzeug für Kindergarten Kinder eignen sich die Connetix Tiles nur, wenn zumindest am Anfang ein Erwachsener mitspielt und dabei hilft, stabile Körper zu konstruieren. Es handelt sich also um ein Lernspielzeug. Ältere Kinder, so ab der Grundschule, lernen STEM-Prinzipien im Spiel schon allein. Für größere Bauwerke sollte man mehrere Kästen kombinieren, denn den Pastell-Set im Test hat „nur“ ca. 40 Teile.

Für Erwachsene, oder sich die gerne mit  Mandala-Art beschäftigen,  kann ich mir die Connetix-Baukästen ebenfalls gut vorstellen. Das gilt vor allem für den Pastell-Kasten mit seinen ansprechenden Farben. Denn die Connetix-Module bieten eine einfache und saubere Möglichkeit, schöne Muster zu legen und sind im Handumdrehen wieder aufgeräumt. Das macht sie zum idealen „Erwachsenenspielzeug“, vor allem für achtsame Abendstunden.

PS: Wir vergeben unseren Connetix-Baukasten bei der großen „Back to School“-Verlosung im September. Stay tuned!

Über Sonja Angerer 1021 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.

1 Trackback / Pingback

  1. Schneller einschlafen mit Dodow - Techsonar

Kommentare sind deaktiviert.