Apple Pencil 3 vorgestellt

Apple Pencil 3 - Symbolbild

Apple hat gestern Abend etwas überraschend den Apple Pencil 3 vorgestellt. Es handelt sich um das neue Einsteiger-Modell von Apples Stiften für das iPad mit USB-C-Schnittstelle. Hierzulande soll es im Laufe des Novembers auf den Markt kommen und 95 Euro kosten. Man kann den Malstift fürs iPad in Deutschland noch nicht vorbestellen.

Die USB-C-Schnittstelle bedeutet, dass der Apple Pencil 3 nicht wie der Apple Pencil 2 drahtlos am Gerät lädt, sondern mit einem Kabel aufgeladen und auch mit dem iPad gekoppelt wird. Immerhin hält der neue, digitale Zeichenstift mit Magnetkraft an geeigneten iPads, sodass er beim Transport nicht so leicht verloren geht. Er bringt auch Neigungserkennung und die Schwebefunktion das deutlich teureren Apple Pencil 2 mit. Allerdings passt sich die Strichstärke nicht wie beim Apple Pencil 1 und 2 dem Anpressdruck an. Der neue Apple Pencil 3 arbeitet mit allen aktuellen iPad-, iPad Air- und iPad-Mini-Modellen, dem iPad Pro 12,9 Zoll der Generationen 3 bis 6 sowie dem iPad Pro 11 Zoll der Generationen 1 bis 4.

Für die meisten Content Creators macht daher der Apple Pencil 3 wohl keinen so großen Unterschied, zumal es von anderen Anbietern Modelle mit mehr Funktionen gibt, wie der Zagg Pro Stylus 2 (Test), oder auch erheblich günstigere Alternativen wie den im Bild gezeigten Callstel TSS-130 (Test).

Über Sonja Angerer 1021 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.

1 Trackback / Pingback

  1. Alternative zum Apple Pencil: DigiPen von LMP - Techsonar

Kommentare sind deaktiviert.