Hüllen für iPhone 15: so findest du die beste für dich

Hüllen für iPhone 15

Du hast Dir gerade ein neues iPhone 15 oder iPhone 15 Pro geholt? Mit der passenden Hülle ist dein Handy besser geschützt, und du macht den Gerät zudem unverwechselbar. Hier findest Du die 10 besten Tipps zu Cases und Schutz-Zubehör für Apples aktuelles Smartphone.

iPhone 15 Hülle Otterbox
Marken-Hüllen sind manchmal nach Militärstandard getestet.

Wir alle kennen sie: die Puristen, die ihr Smartphone achtlos in die Hosentasche stecken. Es kümmert sie nicht, ob das Gerät verskratzt, und eine Spider-App ist für sie eine Auszeichnung. Besonders nachhaltig ist das nicht. Denn obwohl besonders die iPhone 15-Pro-Modelle mit Titan-Rahmen als recht stabil gelten, brechen Display oder Glas-Rückseite recht schnell, wenn das Gerät ungünstig fällt. Bei einem Smartphone, das dafür gedacht ist, mindestens vier Jahre benutzt zu werden, ist es ziemlich gedankenlos, kein Case zu verwenden. Für eine Handy werden viele wertvolle Rohstoffe benötigt, da ist es das mindeste, pfleglich damit umzugehen. Schutzhüllen helfen dabei, die Lebensdauer deines iPhone 15 zu verlängern. Deshalb solltest du nicht darauf verzichten, selbst wenn du es nach kurzer Zeit wieder abgibt: wenn das Smartphone refurbished wird, kann es immer noch jemand anderem Freude machen.

1. Nicht alle Hüllen für das iPhone 15 schützen auch

Handyring Svarowski für iPhone 15
Mit einem Handring liegt dein iPhone 15 besser in der Hand.

Display-Bruch ist der am häufigsten vorkommende Schaden bei Smartphones wie dem iPhone 15. Eine Hülle kann helfen, einen kaputten Bildschirm zu verhindern. Allerdings sind viele modische Hüllen eher zur Dekoration gedacht. Das gilt sehr günstige Cases aus dem Fashion-Discounter genauso wie für kostspielige modische Labels aus Social Media. Eine Hülle, die dein iPhone 15 gut schützt, erkennst du an:

  • Verstärkten Ecken als Aufprallschutz
  • Einem über die Bildschirmkante gezogenen Rand, der das Glas schützt, wenn das Handy „aufs Gesicht“ fällt
  • Einer weiche Polsterung oder eine stoßabfangende Schicht im Inneren.

Leider sind robuste Cases meist nicht so schick. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie etwa das MagEZ Case 5 von Pitaka (Amazon Affiliate Link). Es ist aus gewobenem Aramid, einer sehr dünnen, aber widerstandsfähigen technischen Faser, die auch in der Rüstung zum Einsatz kommt.

Auch von Otterbox (Amazon Affiliate Link) gibt es sehr robuste Hüllen, die allerdings oft etwas klobig daherkommen.

2. Eine Hülle kann auch eine Tasche sein

Handytasche für iPhone
In Handytaschen passt meist jedes aktuelle Smartphone.

Neben den Clip-on-Cases, die nur die Rückseite schützen, sind in den letzten Jahren Portfolio-Hüllen beliebt. Der „Buchdeckel“ schütz auch den Bildschirm deines iPhone 15. Oft hat er sogar noch ein paar Steckfächer für ein paar Karten.

Handytaschen haben den Vorteil, dass man sie umhängen kann, dadurch ist das Smartphone geschützt, aber sofort griffbereit. Es gibt sie derzeit von allen großen Labels. Sie haben den Vorteil, dass sie universell passend sind. Du kannst also ein Taschenmodell mit den meisten gängigen Smartphones benutzen. Manche Handytaschen bieten zusätzlich Platz für Kleingeld, Karten oder sogar einen Schlüssel. Das ist besonders auf Festivals oder zum Ausgehen praktisch.

Stecktaschen oder Bags fürs Handy sind derzeit nicht so beliebt, deshalb gibt es weniger hübsche Modelle als noch vor ein paar Jahren. TIPP: Oft kann man eine Sonnenbrillen-Hülle sehr gut auch für eine iPhone 15 benutzen.

3. Drahtlos laden klappt nicht mit jeder Hülle für das iPhone 15

MagSafe Hülle von Zagg für iPhone 15
Mit einer MagSafe Hülle lädt dein iPhone 15 schnell und zuverlässig kabellos.

Seit dem iPhone 12 (Test) bietet Apple drahtloses Laden. Allerdings klappt das nicht mit jeder Hülle. Strukturierte oder sehr dicke Cases sorgen dafür, dass der Strom gar nicht fließen kann oder das Smartphone sehr heiß wird. Das liegt daran, dass drahtloses Laden nur mit bestimmten Materialen und einem Abstand von maximal ca. 3 mm zur Ladeplatte funktioniert.

Mit einer iPhone 15-Hülle, die MagSafe-zertifiziert ist, kannst du das iPhone auf jedem Ladepad aufladen, ohne es aus der Hülle zu nehmen. Am schnellsten und sichersten lädt es aber auf einer MagSafe-Ladestation. Schöne MagSafe-zertifizierte Hüllen gibt es inzwischen von vielen Herstellern, beispielsweise Milan Snap von Zagg (Amazon Affiliate Link).

4. Alte Hüllen kannst du wegwerfen

Alte iPhone Hüllen
Hüllen für ältere iPhone-Modelle passen leider nicht auf das iPhone 15.

Bei der iPhone 15-Serie ist jedes der vier Smartphones iPhone 15, iPhone 15 Plus, iPhone 15 Pro und iPhone Pro Max gerade so unterschiedlich, dass Hüllen nicht zwischen den Modellen ausgetauscht werden können. Auch Cases, die du etwa von älteren iPhone-Modellen noch zuhause hast, funktionieren leider nicht.

5. Es kommt auf das Material und Design deiner Hülle für das iPhone 15 an

Kunststoff Cases von Zagg
Kunststoff-Cases für das iPhone (hier von Zagg) sind leicht und in vielen Farben zu haben.

Die 6,7-Zoll-Modelle der iPhone 15-Serie sind mit bis zu 78 mm Breite schlecht sicher zu greifen, wenn du kleine Hände hast. Ein Smartphone mit strukturiertem Rücken oder aus einem griffigen Material wie Stoff oder Leder kann da hilfreich sein. Apple hat mit der iPhone 15-Serie die traditionellen Lederhüllen aufgegeben. Die Apple Feingewebe Hüllen (Amazon Affiliate Link), die es nun stattdessen gibt, kamen bei den Käufern laut Medienberichten aber nicht ganz so gut an.

Egal, welche Material du bevorzugst: Hüllen mit stark abgerundet Kanten sind meist „glitschiger“ als eher eckige Modelle. Achte zudem darauf, dass alle Tasten deine neuen iPhone 15 auch mit Case gut funktionieren. Das gilt besonders für den Action-Button, der bei den Pro-Modellen in diesem Jahr neu ist.

Du solltest auch die USB-C-Ladebuchse deines iPhone 15 gut erreichen können, ohne dass du das Gerät aus der Schutzhülle nehmen musst. Dadurch umgehst du mögliche Unfälle beim An- und Ablegen des Cases.

6. Schütze auch Kamera und Bildschirm

Kameraschutz für iPhone 15
Ein Kameraschutz sorgt dafür, dass die Linsen deines neuen iPhones nicht so leicht beschädigt werden.

Die meisten Hüllen schützen vor allem die Rückseite des iPhone 15. Die Kameralinsen stehen aber besonders bei den Pro-Modellen sehr weit heraus. Deshalb gibt es spezielle Kameraschutz-Kits. Sie decken die Linsen, manchmal auch das ganze Kamera-Modul, mit hochklarem Kunststoff ab. Nachteil: Die Fotoqualität kann leiden, wenn der Kunststoff nicht wirklich gut ist.

Für den Bildschirm gibt es Folien und „Panzerglas“-Scheiben für dein iPhone 15. Während Folien eher vor dem Verkratzen schützen, kann Panzerglas die Aufprallenergie abmindern. Dadurch ist der Bildschirm beim Sturz besser gesichert, denn nur das „Panzerglas“ splittert.

TIPP: Beim Panzerglas muss es nicht immer das teuerste sein, auch günstige Anbieter haben manchmal eine sehr gute Qualität. Oft passen auch übriggebliebene Panzerglas-Scheiben von älteren iPhones ganz gut.

7. Ein Handyring ist nicht nur praktisch

MagSafe Handyring für iPhone 15 von Pitaka
Ein Magsafe-Handyring (hier von Pitaka) kann zum Laden abgenommen werden.

Mit einem Handyring oder Popsocket kannst du ein iPhone 15 besser halten. Es fällt auch nicht so leicht aus der Hand, etwa, wenn du im Gedränge gestoßen wirst. Du solltest aber darauf achten, dass die Halterung wirklich gut auf dem iPhone 15 oder auf der Hülle klebt. Wenn sie sich löst, kann dir das Smartphone leicht entgleiten.

Auch bei Handringen mit MagSafe-Halterungen solltest du erst vorsichtig ausprobieren, ob der Magnet auch wirklich gut hält. Bei günstigen Modellen kann es vorkommen, dass sich der Ring löst.

8. Handyketten können ein Risiko sein

Screen Protector für iPhones
Schützt das Display am besten: Schutzglas für iPhone 15 Pro.

Die beliebten Handyketten gibt es auch für dein neues iPhone 15. Mit ihnen hast du die Hände frei, und dein Smartphone immer griffbereit. Du solltest allerdings sicherstellen, dass Case und Ösen wirklich stabil sind. Wenn sich dein Smartphone aus dem Rahmen löst, oder ein Riemen der Handykette reißt, fällt dein iPhone 15 wahrscheinlich unsanft zu Boden.

Handkette etablierte Hersteller wie Rhinoshield (Amazon Affiliate Link) haben meist eine bessere Qualität als beispielsweise ein Modell, das als Zugabe einer Zeitschrift beiliegt. Adapter für Handketten, die durch die Ladeöffnung deines iPhone 15 gefädelt werden, sollten so dünn sein, dass das Ladekabel trotzdem noch funktioniert. Sonst musst du das iPhone drahtlos laden oder täglich aus der Hülle nehmen.

9. Sei kreativ mit deiner iPhone 15-Hülle

Klare Hülle für iPhne 15 Pro mit Kreativ-Bild
Ein klare iPhone-Hülle lädt zum kreativ werden ein.

Klare Smartphone-Cases gelten oft als langweilig. Tatsächlich bieten sie Dir die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden. Denn zwischen Hülle und iPhone-Rückseite sind Fotos oder andere Schnipsel gut geschützt. So bastelst du dir mit wenigen Handgriffen deine eigene Handy-Hülle, die du immer wieder verändern kannst. TIPP: Strukturierte glasklare Hüllen wie Zagg Luxe (Amazon Affiliate Link) bieten noch mehr Möglichkeiten und vergilben auch meist nicht so schnell.

10. Setze auf Kollektionen

Farblich passende Hüllen und Zubehör von Laut (Flatlay)
Sommerkollektion: Farblich passende Hüllen und Zubehör für das iPhone 15 von Laut.

Hersteller wie Laut bieten Handyhüllen als Teil einer ganzen Kollektion an. So sind beispielsweise die Linien Huex Slim und Huex Protect Teil einer farbkoordinierten Serie, die auch ein MagSafe Wallet sowie einen MagSafe-Zusatzakku umfasst.

Über Sonja Angerer 1042 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.