Saaruni baut interaktives Kochbuch

interaktives Kochbuch Saarbrücken

Das  Forschungsprojekt „Das interaktive Kochbuch“  am Saarland Informatics Campus will künftig allen helfen, die in der Küche unsicher sind. Dann es soll eine App entwickelt werden, bei der man einen Sprachassistenten fragen kann, was denn nun im gewählten Rezept als nächstes zu tun ansteht. Das ist tatsächlich schwieriger, als man auf den ersten Blick denkt. Denn damit das System seinen Benutzer interaktiv durch die Zubereitung von Essen führen kann, muss es selbst „verstehen“, wie man kocht. Außerdem ist soll es auch den Erfahrungs-Level des Nutzers berücksichtigen. Dazu muss man zunächst eine Art Ablaufdiagramm für jedes Rezept erstellen.

Für die interaktive Sprachausgabe gibt es zwar schon vorgefertigte Module. Doch da steht tatsächlich eher die sprachliche Schönheit im Vordergrund. Die korrekte Wiedergabe von komplexen Fakten ist zweitrangig. Dieses Problem betrifft deshalb viele Assistenzsysteme. Es ist deshalb von grundsätzlicher Bedeutung. Damit der Kochassistent bald Küchenanfängern weiterhelfen kann, will das Forscher-Team auf künstlichen Intelligenz wie  etwa maschinelles Lernen mit neuronalen Netzen setzen. Das Forschungsvorhaben von Computerlinguistik-Professor Alexander Koller ist eben erst gestartet. Es wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Wann die versprochene App für verschiedene Smart-Home-Geräte auf den Markt kommt, ist aber leider noch nicht absehbar. (Und ich hätte so gern endlich kein Mehl mehr auf meinem armen iPad …)

Über Sonja Angerer 1021 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.