AfB – Second-Hand Computer mit Garantie

AfB Shop Öko Hero
AfB refurbishtes Thinkpad
Das Second-Hand-Thinkpad kommt in einem stabilen Karton.

Gebrauchte Computer, Smartphones & Co sind günstiger und helfen der Umwelt, aber klappt das auch? Wir probieren es aus, bei AfB social & green IT.

Wenn der alte Computer endgültig den Geist aufgibt, ist Ersatz oft teuer. Aktuelle Business-Laptops von Lenovo reißen beispielsweise schnell die 1.500-Euro Grenze. Das ist bitter, nicht nur für Familien. Sondern auch für kleine Unternehmen. Techsonar.de hat sich deshalb testweise ein professionell refurbishtes Lenovo Thinkpad T470 bei AfB social & green IT bestellt.

Einkaufen bei AfB

Der Einkauf eines gebrauchten Gerätes geht über den hauseigenen Shop der gemeinnützigen GmbH auch ganz einfach für Privatpersonen. Bezahlt wird per Paypal, Kreditkarte, Vorkasse oder Sofortüberweisung. Versandkosten fallen beim Standardversand per DHL nicht an. Die Lieferzeit beträgt wenige Tage.

AfB ShopMicrosoft Authorised Refurbisher
AfB ist ein Microsoft Authorised Refurbisher.

Alle Geräte im Angebot sind professionell aufgearbeitet wurden, das Unternehmen ist als „Microsoft Authorised Refurbisher“ (MAR) zertifiziert. Das bedeutet unter anderem, dass aufgespielte Software von Microsoft als Update-berechtigt anerkannt wird.

Die gemeinnützige GmbH bezieht ihre „Rohware“ zumeist von Unternehmen, die Hardware austauschen wollen. Dabei wird auch auf die Datensicherheit geachtet. AfB ist seit kurzen nach der ISO 27001-Norm für Informationssicherheit zertifiziert. Damit kann man sicher sein, dass sich auf dem Gerät nicht noch Reste der Daten des Vorbestellers befinden.

Neben Office-PC und Laptops kann man über AfB auch Gamer-Equipment, Workstations, Monitore, Zubehör sowie Smartphones und Tablets von Apple und Samsung erwerben. Die Geräte kommen mit einer 12-Monats-Garantie von AfB.

Lenovo Thinkpad von AfB
Der aufgearbeitete Laptop wird inklusive Serviceheft geliefert.

Bei einigen Modellen kann man auch wählen, welche Erhaltungsstufe man bei seinem neuen Gebrauchtgerät akzeptiert. Angeboten werden B, A, A+ sowie gelegentlich auch (meist ältere) Neuware.

Auspacken: Unser gebrauchtes Lenovo Thinkpad T 470

„Unser“ Refurbished-Modell ist ein Lenovo Thinkpad T 470 mit 14-Zoll-Monitor und Intel i5-Prozessor (2,6 Ghz). Er kommt mit 8 GB RAM und einer 500 GB großen SSD. Vorgestellt wurde das Gerät Anfang 2017. Damals dürfte der Neupreis deutlich oberhalb von 1.500 Euro gelegen haben. Der matte Bildschirm ohne Touch-Funktion, aber FHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) legt nahe, dass es sich um ein Gerät im Business-Einsatz gehandelt haben dürfte. Das vorliegende Exemplar ist laut System erst zwei Jahre alt.

Lenovon Thinkpad T470 Speicher
Das Gebrauchtgerät hat eine 500 GB große SSD.

Passend zun Business-Einsatz wurde auch ein frisches Windows 10 Pro aufgespielt. Das gelieferte Gerät ist Grade A und kommt mit einem Lenovo-Netzteil. Laut Grading ist das ja nur ein „mittelguter“ Erhaltungszustand. Rein äußerlich ist davon nichts zu erkennen, es gibt keine auffälligen Kratzer oder speckigen Tasten. Das Gerät wirkt praktisch wie aus dem Laden.

Mit knapp 430 Euro brutto ist der Preis dabei günstiger als das, was man im Netz so auf die Schnelle für das Modell findet, wenn es professionell aufbereitet wurde. Über Ebay oder Kleinanzeigen-Portale kann man den knapp 5 Jahre alten Boliden mit Glück natürlich noch deutlich günstiger bekommen. Dann allerdings ohne Profi-Aufarbeitung oder Garantie. Für Bildungsträger oder Firmen, die mehrere Exemplare kaufen, sind laut AfB auch nochmal Rabatte drin.

Arbeiten mit einem Refurbished-Computer

Aufgearbeitetes Thinkpad: Tastatur
Die Tastatur unseres Gebrauchtgerätes sieht perfekt aus.

Das Lenovo Thinkpad L470 kam ohne Original-Verpackung und -Dokumentation in einem stabilen Karton. Das Service-Heft erklärt, dass Windows Recovery bereits (wie üblich) vorinstalliert ist. Außerdem gibt es eine Service-Nummer, bei der man sich zu Geschäftszeiten melden kann.

Gebraucht haben wir sie nicht, unser Thinkpad ließ sich ganz einfach binnen Minuten in Betrieb nehmen. Wie eben jeder andere aktuelle WIN-PC auch. Das Gerät reagierte sehr flott und genau, wie man es von einem Thinkpad kennt. Minuspunkt: Man kann auf diesem gebrauchten Lenovo Thinkpad kein Windows 11 mehr installieren. Das war allerdings zu erwarten, immerhin wurde das Modell vor einem halben Jahrzehnt vorgestellt.

Das bemerkt man übrigens auch, wenn man sich die Schnittstellen betrachtet: Full-Size Micro SD, Ethernet, HDMI, Kopfhörer… allerdings nur USB-A, kein USB-C. So kommt kein aktueller PC mehr daher.

Warum gebrauchte Hardware statt neuer?

Derzeit gibt es mehr Argumente denn je, sich für gebrauchte Hardware statt neuer zu entscheiden:

  •  Ressourcenschonung
  • Faire Chancen
  • Kosten
  • Lieferbarkeit
  • Qualität

Ressourcenschonung durch gebrauchte Hardware

Gebrauchte IT schont Ressourcen
Gebrauchte IT schont Ressourcen.

Nach eigenen Angaben hat AfB in seinen 20 Standorten in fünf Ländern allein in den letzten 12 Monaten 43.200 Tonnen CO2 (Äquivalent) eingespart, zudem 170.00 MWh Primärenergie und 300 Millionen Liter Wasser. Insgesamt wurden über 470.000 Geräte bearbeitet, davon 68% wiedervermarktet. Man kann also sagen, dass 320.000 Geräte weniger gebaut werden mussten, um die Gesamtnachfrage an IT-Produkten zu stillen.

Faire Chancen durch Refurbishing

Genbarixchtgerät viele Schnittstellen
Das AfB-Gebrauchtgerät bietet ungewohnt viele Schnittstellen.

Beim Aufarbeiten von IT-Produkten ist viel Handarbeit erforderlich. Dadurch ergeben sich auch Arbeitsplatze für eingeschränkte Arbeitnehmer: Über 45% der rund 500 Mitarbeiter der AfB haben einen Behindertenausweis.

Geringere Kosten für private und gewerblich Nutzer

Professionell aufbereitete Geräte kosten einen Bruchteil von Neugeräten. Gerade für weniger anspruchsvolle Rechenaufgaben in Büro, Produktion und Lehre genügen ältere Modelle aber oft völlig. Das kann besonders bei größeren Stückzahlen viel Geld sparen.

Gebrauchte Laptops sind jederzeit verfügbar

Windows 11 Lenovo
Unser Second-Hand-Computer von AfB ist leider nicht Windows 11-fähig.

Jeder hat davon gehört: Derzeit sind die Lieferketten ziemlich unsicher. Das wirkt sich besonders auch auf neue IT-Geräte aus. Ein hochwertiges Gebrauchtgerät ist über AfB in weniger Tagen zu haben.

Qualität bei Second-Hand-IT

Einsteiger-PCs bis ca. 500 Euro fallen meist nicht durch besondere Stabilität und eine tolle Benutzererfahrung auf. Ein älteres, aber einst hochklassigeres Gerät, das professionell aufgearbeitet wurde, kann da eine gute und lange haltbare Alternative sein.

Soll ich mir mein nächste Gerät bei AfB gebraucht holen?

Serviceheft
Im Serviceheft findet man Tipps und Ansprechpartner.

Das Lenovo Thinkpad T470 ist ein robuster Laptop, der etwa für Homeschooling oder das Unterwegs-Büro perfekt geeignet ist.  Von AfB professionell aufbereitet kostet er nicht einmal die Hälfte von einem aktuellen iPhone oder Samsung Galaxy S21. Bei entsprechender Pflege sollte er aber noch mal zwei bis vier Jahre durchhalten, ohne dass man sich über Leistung oder Geschwindigkeit ärgern muss.

Das macht einen gebrauchten Laptop von AfB auch für KMUs attraktiv, die beispielsweise für die Hardware für Außendienstler kein Vermögen ausgeben wollen.

Problematischer wird es erst, wenn man aktuelle Spitzenmodelle oder spezielle Konfigurationen sucht. Da ist die Auswahl im AfB-Shop eher dünn. Was natürlich daran liegt, dass solche Geräte eher selten in Firmenbeständen zu finden sind.

Für den „Normalnutzer“ oder „Office-Helden“ gibt es im AfB-Shop aber viel Auswahl. Und im Gegensatz zum Kauf über Ebay Kleinanzeigen oder ähnliche Quellen viel weniger Stress, saubere, legale Geräte und sogar Kundendienst. Was will man mehr?