Tagesrucksack von Gregory

Gregory Nano

Eine Daypack-Serie für Tagestouren oder urbane Abenteuer hat Greogory  für das Frühjahr angekündigt: Wie der Name Nano schon vermuten lässt handelt es sich bei den Tagerucksack von Gregory eher um kompakte Ausführungen – entsprechend liegen die Größenvolumina zwischen 16 und 20 Liter.

Bei allen drei Größen (16, 18 und 20 Liter) und in vier verschiedenen Farben erhältlichen Rucksäcken hat Gregory bewusst reduziert: Nur das nötige bleibt, der Rest fällt weg. Das Ergebnis sind leichtgewichtige, funktionelle, durchdachte Packs mit einer cleanen Optik, die funktionieren und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Die farbenfrohen Kleinen konzentrieren sich auf das Wesentliche, ohne an Funktionalität, Komfort oder Qualität einzubüßen. Gregory näht sie aus Cryptorip-Nylon, einem extrem reiß- und abriebfesten Material. Ihr Rückenpaneel und die Schultergurte sind aus perforiertem Schaum gemacht. So schmiegen sie sich komfortabel an und lassen trotzdem eine gewisse Luftzirkulation zu.

Brustgurt und abnehmbare (Nano 16) bzw. verstaubare Hüftgurte (Nano 18 und 20) verhindern seitliches Verrutschen bei aktiveren Unternehmungen. Das extra Fach im Inneren eignet sich zum Unterbringen der Trinkblase ebenso wie für Tablet oder Laptop. An der Oberseite haben die Packs einen Haltegriff (nicht Nano 16), an den Schulterriemen Vorrichtungen für ein Trinksystem. Der Nano 20 bietet mit seinem elastischen Mesh-Fach vorne schnelle Staumöglichkeiten. Alle drei haben seitliche Stretch-Mesh-Taschen für Trinkflasche, Trekking-Stöcke usw. Die beiden größeren Packs lassen sich mit seitlichen Kompressionsriemen anpassen. Rücklichter clippt man einfach in eine Lasche hinten am Pack ein, reflektierende Textilschlaufen helfen bei der Befestigung von Wasserflaschen oder anderem Kleinkram außen am Pack.

Die Nanos sind leicht und lassen sich zusammenrollen oder -falten, so dass sie problemlos in einem größeren Rucksack oder Koffer verstaut werden können. Je nachModell liegt der Preis des Tagesrucksack von Gregory bei 40 und 50 Euro bzw. 65 Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*