Test Inline 4in1 Bluetooth Aluminium Keyboard

Test Inline 4in1 Keyboard
Das Inline 4in1 Keyboard im Test kommt im schmalen Pappkarton.

Eine Tastatur für bis zu vier Geräte – das verspricht das Test Inline 4in1 Keyboard. Techsonar probiert das mal aus. Und zwar mit einem Windows-PC, einem iPad, einen iPhone sowie einem Android Smartphone. Testerin: Sonja Angerer

Ein Keyboard für alle Computer und Mobilgeräte – das klingt praktisch. Und ist es auch. Mit dem 4in1 Bluetooth Aluminium Keyboard geht das. Und man benötigt dazu noch nicht einmal Batterien. Denn die Tastatur lässt sich mit dem mitgelieferten Micro-USB-Kabel ganz problemlos immer wieder aufladen.

Die Basics

Die 4in1 Bluetooth Aluminium Keyboard kommt im schmalen Karton zusammen mit einem kurzen Micro-USB-Kabel. Damit lädt man die Tastatur zunächst auf. Mit einer Akkuladung sollen bis zu 70 Stunden Betrieb drin sein. Das könnte hinkommen, denn binnen zwei Wochen musste ich nicht nachladen, obwohl ich die Tastatur an den Arbeitstagen jeweils Vollzeit laufen ließ. Ein Netzteil ist übrigens nicht dabei, man lädt das Keyboard ganz entspannt über eine USB-A-Schnittstelle am PC. Allerdings ist das Kabel wirklich nur zum Laden gedacht. Man kann nicht alternativ eine Kabel-Verbindung mit dem Computer oder Mobilgerät aufbauen.

Test Inline 4in1 Keyboard
Das Inline 4in1 Keyboard hat das deutschsprachige QWERTZ-Layout.

Die Tastatur bietet des QWERTZ-Layout für den deutschsprachigen Raum. Außerdem gibt es Sondertasten wie etwa für Lautstärke und Helligkeit beim PC. Aber auch Beschriftungen für Android- und iOS-Geräte. So kann man beispielsweise per Tastendruck den Home-Bildschirm erreichen.

Das Keyboard ist übrigens trotz des Namens komplett mit schwarzem Kunststoff verkleidet. Die Tasten haben einen angenehmen Klickpunkt. Auch bei längerem Schreiben bleibt die Benutzung angenehm. Allerdings muss man sich ein bisschen an das Inline 4in1 Bluetooth Aluminium Keyboard gewöhnen. Denn wer zu schwungvoll tippt, produziert schon mal doppelte Buchstaben.

Test Inline 4in1 Keyboard Windows 10
Das Inline BLuetooth-Keyboard koppelt man am besten über die Systemeinstellungen von Windows 10.

Ich teste die Tastatur mit einem iPhone 8 Plus, einem iPad 2019, einem Pixel 3A XL sowie einem HP Elitebook unter dem aktuellen Windows 10 Pro. Mac OS X wird nicht unterstützt. Die Tastatur kostet ca. 40 Euro.

Arbeiten mit dem Inline 4in1  Keyboard

Die Tastatur bietet rechts eine Mulde, in der man Smartphone stellen kann, sowie eine verstellbare Rinne, in dem ein Tablet platzieren kann. Über dem Nummern-Block befinden sich vier Bluetooth-Tasten. Damit kann man die bis zu vier Geräte unterschiedlicher Betriebssysteme mit der Tastatur verbinden. Durch das Drücken der BT-Tasten kann man zwischen den einzelnen gekoppelten Geräten nahtlos hin und her springen. Das ist beispielsweise praktisch, wenn man mitten unter Arbeit eine WhatsApp auf dem Handy beantworten will. Die Wechsel zwischen den Geräten funktionierte im Test ohne Probleme. Man muss sich allerdings merken, welches Gerät man auf welche Taste gelegt hat.

Test Inline 4in1 Tastatur
Die Kopplung der Inline Bluetooth-Tastatur unter Android 10 ist eine Frage von Sekunden.

Für den Kopplungsvorgang drückt man die gewählte Taste lang, worauf das Keyboard in den Kopplungs-Modus geht. Bei allen Mobilgeräten war die Verbindung gar kein Problem. Die angezeigte Tastatur hinzugefügt, und das war´s.

Windows 10 machte etwas mehr Probleme. Hier nämlich wurde nach einer PIN gefragt, die man eintippen sollte – doch die Bluetooth-App gab einfach keinen aus. Das Problem taucht wohl manchmal bei Windows-Geräten bei der Bluetooth-Kopplung auf. Es ist auch nicht auf Inline-Geräte beschränkt. Nach ein bisschen Suchen im Netz fand ich die Lösung. Denn wenn man einfach die „alte“ Systemsteuerung und „Gerät hinzufügen“ nutzt, klappt die Kopplung auf einmal. Die alte Systemsteuerung im Windows 7-Look findet man übrigens am einfachsten, indem man sie im Cortana-Suchfeld in der linken unteren Bildschirmecke des PCs sucht. Über die neuere „Einstellungen“ App hinter dem Rädchen im Startmenü hatte ich mit der Kopplung trotz mehrerer Versuche kein Glück.

Soll ich mir die Inline Tastatur kaufen?

Test Inline 4in1 Keyboard
Auch auf dem Android-Smartphone kann man Word nutzen, dank der Inline-Tastatur.

Das Inline 4in1 Bluetooth Aluminium Keyboard ist mit seinem knapp 40 Euro Listenpreis für eine BT-Tastatur sehr günstig.

Wer beispielsweise im Home Office auch mit einem iPad arbeitet, kann das gekoppelte Tablet in Sekundenbruchteilen mit der Tastatur verbinden, das ist sehr praktisch. Ob iOS 13.1, iPadOS 13.2 oder Android 10 – das Keyboard machte keine Probleme.

Nachdem sich das Inline 4in1 Bluetooth Aluminium Keyboard dann doch mit dem Windows 10-Pro-Laptop koppeln ließ, war auch die Verbindung mit dem HP Elitebook stabil. Man konnte per Tastendruck auch den Laptop aus dem Schlafmodus zurückholen. Allerdings funktioniert die Tastatur erst dann, wenn der Laptop komplett hochgefahren ist. Dies gilt allerdings für eigentlich alle Bluetooth-Tastaturen.

Ich würde das Inline 4in1 Bluetooth Aluminium Keyboard für Home oder Small Office empfehlen, vor allem dann, wenn auch viel mit Mobilgeräten gearbeitet wird. Für Gamer ist es wegen der gelegentlich eigenwilligen Tastenanschläge mit Buchstaben-Dopplung allerdings – vorhersehbarerweise – nicht geeignet.

Über Sonja Angerer 1043 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.