Polaroid Mint – Sofortbild revisited (mal wieder)

Polaroid Mint Digitale Sofortbildkamera - (c) Polaroid

Rund 30 Jahre lang war das Sofortbild Kult: Künstler wie Andy Warhol und Richard Hamilton haben mit Polaroid-Kameras experimentiert. Die aufkommende Digitalfotografie machte dem ein Ende, 2008 musste Polaroid Insolvenz anmelden. Mit der Polaroid Mint 2-in-1 digitalen Sofortbildkamera macht das Unternehmen einen weiteren Versuch, aus dem Schatten der Vergangenheit herauszutreten.

Polaroid Mint – Thermodruck statt Foto

Die Polaroid Mint 2-in-1 digitalen Sofortbildkamera verbindet eine 16-Megapixel Digitalkamera mit SD-Kartenschacht und Selfie-Spiegel mit einem portablen Fotodrucker. Der Fotodrucker funktioniert mit der tintenfreie Zero Ink (ZINK- Drucktechnologie. Es handelt es sich dabei um ein Thermodruckverfahren. Dabei muss spezielles Druckpapier eingelegt werden, auf dem die Bilder über Hitze aktiviert werden. Das ist im Grunde nicht viel anders als bei vielen Kassenzetteln, allerdings in vier Farben. Die Bilder im Format 5,1 cm x 7,6 cm sind aber nach Herstellerangaben wischfest und langlebig.

Die Polaroid Mint 2-in-1 digitalen Sofortbildkamera kann per App (Android und iOS) mit Tablets und Smartphones verbunden werden. Dann lassen sich Bilder, die auf dem Mobilgerät gespeichert sind bearbeiten und auch schnell ausdrucken. Mit einer Akku-Füllung sind bis zu 50 Ausdrucke möglich. Die Polaroid Mint 2-in-1 digitalen Sofortbildkamera soll knapp 130 Euro kosten und zum Weihnachtsgeschäft in Schwarz, Weiß, Rot, Blau und Gelb verfügbar sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*