CorelDRAW Graphics Suite 2021 nativ für M1 Macs

CorelDRAW Graphics Suite 2021

Die Bildbearbeitungs-Alternative Corel Draw gibt es nun  in der aktuellen Version 2021. Sie bietet zahlreiche Neuerungen, etwa für perspektivisches Zeichnen. Außerdem gibt es ein neues Dashboard sowie erweiterte Möglichkeiten zur Online-Zusammenarbeit. Firmen können so Freigabeprozesse etwa über Microsoft Teams organisieren. Die CorelDraw.app ist touch-optimiert und soll so auch beispielsweise mit einem Windows-Tablet wie dem Microsoft Surface oder dem iPad funktionieren. Sie ist mit der knapp 350 Euro pro Jahr teuren Abo-Variante der CorelDRAW Graphics Suite 2021 kostenlos. Daneben besteht noch die Möglichkeit, eine „Für immer“ -Lizenz des Software-Pakets für zu 720 Euro erwerben. Dann wird allerdings für den Zugang zur Web-App ein zusätzliches Abo fällig. Auch die Essentials- sowie die Standard-Version erhielten ein Update, die Lizenzen kosten ca. 130 bzw. ca. 350 Euro.

Bereits seit 2019 gibt es CorelDraw wieder für MacOs. Mit der 2021-Version unterstützt das Unternehmen bereits nativ den Apple M1-Chip, der in der jüngsten Computer-Generation aus Cupertino verbaut ist. Die CorelDRAW Graphics Suite 2021 soll aber auch auf älteren Intel-Mac lauffähig sein. Die Software beim Hersteller kann online erworben werden, es gibt auch eine Testversion für 30 Tage.

Über Sonja Angerer 1015 Artikel
Fachautorin und Redakteur. Bei Techsonar vor allem zuständig für die Bereiche Smartphone, Smart Home und Gadgets. Mit viel Erfahrung in Fachmagazinen, u.a Macwelt, Digifoto, Sign Pro Europe, Large Format und Fespa.com.