Das richtige Senioren Smartphone finden: 10 clevere Tipps

Test GIgaset GS4 senior Aufmacher
Test Gigaset GS4 Senior Inhalt
Das Gigaset GS4 senior im Test kommt mit Ladegerät und Schutzhülle.

Ob Impfzertifikat, Testergebnis oder Fahrplan, auch ältere Mitbürger kommen heute kaum mehr ohne aus. Am aktuellen Gigaset GS4 senior Senioren Smartphone (ca. 280 Euro über unseren Amazon Affiliate Link) zeigen wir, worauf man beim Kauf achten sollte.

Tipp 1: Richtige Größe für das Senioren Smartphone wählen

Ein zu kleines Handy ist für ältere Menschen oft schwierig zu bedienen, besonders, wenn sie an Einschränkungen des Bewegungsapparates leiden. Ein zu großes Smartphone könnte hingegen zu schwer zu transportieren sein. Das gilt vor allem dann, wenn der Nutzer nicht gewohnt ist, ein Tasche mit sich herumzutragen. Das Gigaset GS4 senior hat einen IPS-Bildschirm mit 6,3 Zoll. Das entspricht einer Diagonale von 16 Zentimetern.

Tipp 2: Auf den Bildschirm achten

Viele Senioren sehen nicht mehr so gut. Deshalb sollte ein Bildschirm hell und hochauflösend sein, damit die Bilder und Buchstaben scharf dargestellt werden können. Beim Gigaset GS4 senior beträgt die Auflösung 2340 x 1080 Pixel und die typische Bildschirm-Helligkeit 450 cd/qm. Das bedeutet, dass man das Display auch im Freien gut ablesen kann. Bei sehr hellem Sonnenschein könnte es allerdings schwierig werden. Sehr hochwertige Smartphones wie das iPhone 12 können 850 cd/qm und mehr erreichen.

Tipp 3: Ausdauernden Akku für Senioren-Handy bevorzugen

Wer mit einem Smartphone groß geworden ist, der weiß: Täglich laden ist Pflicht. Bei älteren Nutzern hat das Smartphone nicht denselben Stellenwert. Deshalb vergessen sie das Aufladen auch mal. Der auswechselbare 4.200 mAh-Akku des Gigaset GS4 senior bietet mit einer SIM-Karte Standby bis zu 350 Stunden sowie eine Sprechzeit bis zu 25 Std.

Tipp 4: Dual-SIM kann hilft im Ausland Geld sparen

Das Gigaset GS4 senior bietet Dual-SIM. Man kann also gleichzeitig zwei SIM-Karten laden. Das ist etwa praktisch für Grenzgänger, aber auch alle Nutzer, die regelmäßig länger im Ausland verweilen. Denn so können sie etwa im Winterquartier im Süden ganz einfach im günstigen Lokaltarif telefonieren.

Tipp 5: Auf einfache Bedienung achten

Test Gigaset GS4 Senior Kabel Magnet
Mit dem beigepackten Magnet-Kabel soll das Laden des Senioren-Smartphons erleichtert werden.

Das Aufladen kann für beeinträchtigte Nutzer eines Smartphones zur Qual werden, wenn sich der Ladestecker schwer befestigen lässt. Das Gigaset GS4 senior kann nach mit bis zu 15 Watt drahtlos aufgeladen werden. Man muss es dazu nur auf ein entsprechendes Qi-Ladepad legen. Alternativ ist ein Magnet-Kabel beigepackt, mit dem sich das Kabel viel leichter einstecken lässt.

Tipp 6: Beim Senioren-Handy auf Bewährtes setzen

Ein Radio oder ein Kopfhörer-Anschluss im Smartphone ist für jüngere Nutzer meist nicht so wichtig, weil sie sich schnell aktuelle Alternativen wie einen Bluetooth-Kopfhörer oder Online-Radio einrichten können. Senioren geben einfach nutzbaren Features wie ein UKW-Radio ein Gefühl der Vertrautheit, sodass sie das Smartphone gerne nutzen. Das Gigaset GS4 senior hat zwar kein UKW-Radio, aber eine Cinch-Buchse (3,5 mm) für einen kabelgebundenen Kopfhörer.

Tipp 7: Auf lange Nutzbarkeit achten

Wer im höheren Alter ein Smartphone nutzt, braucht meist kein top-modernes Spitzenmodell. Die Software sollte allerdings aus Sicherheitsgründen schon aktuell sein. Manche Hersteller bieten inzwischen auch für Android-Smartphones drei Jahre Sicherheits-Updates. Beim iPhone kann man mit vier bis fünf Jahren Unterstützung rechnen.

Tipp 8: Die Kamera ist beim Senioren-Smartphone besonders wichtig

Gigaset Senioren-Smartphone: Foto-Modus
Im Einfach-Modus (links) gibt es beim Gigaset GS4 senior in der Foto-App keine Einstellmöglichkeiten.

Senioren nutzen ihr Smartphone meist nicht so vielfältig wie jüngere Anwender. Das macht die Kamera zu einem der wichtigsten Features für ihr Gerät. Das Gigaset GS4 senior bietet einen Einfach-Modus, mit dem man sofort drauflos fotografieren kann. Das gilt selbst dann, wenn man noch keine Erfahrung mit Digitalkameras hat.

Bei guten Lichtverhältnissen und mittlerer Distanz können sich die Fotos mit dem Gigaset GS4 senior einigermaßen sehen lassen. Nacht-Aufnahmen sind allerdings besonders mit der voreingestellten Einfach-Kamera eher unterdurchschnittlich. Denn der LED-Blitz wird automatisch, und nicht immer im besten Sinne für das Bild zugeschaltet. Man kann deshalb die Profi-Cam einstellen, sodass es viel bessere, aber keine überragenden Ergebnisse gibt. Das ist eigentlich eher verwunderlich, bringt das Gerät doch eine 16 MP Hauptkamera + 5 MP Weitwinkel + 2 MP Makro mit. Die Selfie-Cam bietet immerhin noch 13 MP.

Tipp 9: Vereinfachte Smartphone Bedienung hilft unerfahrenen Nutzern

Die Standard-Oberfläche von Android oder iOS kann für Einsteiger verwirrend sein. Die vielen kleinen Details sind manchmal nur schwer lesbar, wenn man eine Brille tragen muss. Das Gigaset GS4 senior hat deshalb einen weitgehend monochrome Benutzeroberfläche mit hohem Kontrast und vergrößerten Fonts vorinstalliert. Auf dem Start-Screen kann man acht vorinstallierte Apps bzw. Standard-Funktionen direkt hinterlegen.

Weitere Apps lassen sich im über den Play-Store herunterladen. Dazu benötigt man ein Google-Konto. Um dieses einzurichten muss man in den „Experten-Modus“ gehen. Der befindet sich etwa versteckt (Mehr –> Menü –> System-Einstellungen) und ist mit einer Warnung versehen. Dadurch soll verhindert werden, dass die Einstellungen versehentlich verändert werden. Auch auf iPhones und Android-Smartphones, die nicht speziell für Senioren gedacht sind, kann man die Oberfläche anpassen. Das geht jeweils über die Einstellung „Bedienungshilfen“.

Notfall-Nummern Gigaset GS4 Senior
Beim GS4 senior kann man eigene Notfall-Nummern hinterlegen.

Tipp 10: Auf kostenlose Sicherheits-Features beim Senioren-Smartphone achten

Bei Senioren, die gesundheitlich eingeschränkt sind, könne Sicherheits-Funktionen wie etwa das Versenden von Notfall-SMS an vorher festgelegte Kontakte lebensrettend sein. Das Gigaset GS4 senior hat deshalb ein Notfall-Kachel auf dem Start-Bildschirm. Hier kann man mit einem Griff die 112 wählen oder wichtige Kontakte anrufen. Weitere Anbieter haben ähnliche Features, allerdings sind diese zum Teil mit einem Monats-Abo versehen. Das kann auf Dauer teuer werden.

Fazit: Dass richtige Senioren-Smartphone zu finden ist gar nicht so schwer

Wer älteren Verwandten oder eingeschränkten Personen die Möglichkeit geben will, mit Hilfe eines Smartphones den Alltag leichter zu bewältigen, für den kann ein Senioren-Smartphone wie das Gigaset GS4 senior eine gute Wahl sein. Das Gerät wirkt robust und gut verarbeitet, und lässt sich so einrichten, das wichtige Funktionen und Apps ganz einfach zu nutzen sind. Mit derzeit gut  260 Euro über Amazon (Affiliate Link)  ist das Gigaset GS4 senior kein Schnäppchen, wenn man die Leistung der Kamera einrechnet. Der Preis relativiert sich allerdings wieder, wenn man bedenkt, wie lange es dauert, eigenständig eine „Senioren-Oberfläche“ auf einem Smartphone einzurichten und abzusichern.