Corgi Luftbefeuchter – das Hündchen sabbert

Corgi Luftbefeuchter

Uns soll ja ein weiterer Jahrhundertsummer bevorstehen. Da wird die Luft in Büro und Wohnzimmer schnell trocken. Der Corgi Luftbefeuchter von Radbag soll hier Abhilfe schaffen.

Hunde sind süß, aber sie sabbern leider oft. Inwieweit das bei Corgis der Fall ist – keine Ahnung. Die englische Königin wird es wohl wissen, sind schließlich ihre Lieblingstiere.

Corgi Luftbefeuchter auch für Raumduft

Dieser Corgi ist ein Luftfeuchter, und deshalb ist die Abgabe einer gewissen Portion Feuchtigkeit durchaus gewollt. Konkret: In seinem Bauch finden ca. 200 ml Wasser Platz. Die kann man nach Wunsch auch noch mit zwei, drei  Tropfen ätherischem Öl aromatisieren. Wenn der Corgi mit einer Stromquelle verbunden wird, verdampft er das Wasser mit Hilfe von Ultraschallwellen. Den Dampf stößt er über seine netten spitzen Öhrchen aus. Dabei zwinkert und blinkt er dank eingebauter LEDs auch noch ein bisschen rum. Mit einer Füllung soll der Corgi etwa 6-8 Stunden für eine gesundes Klima im Raum sorgen. Alternativ kann man ihn so einstellen, dass er sich nach 60, 90 oder 180 Minuten automatisch abschaltet. Der Corgi Luftbefeuchter kostet über Radbag knapp 50 Euro.